4 Monate Dublin


Hallo Ihr Lieben!

 

Es war in letzter Zeit etwas ruhig auf dem Blog und generell hatte ich nicht allzu viel Lust meine Zeit mit Bloggen oder Social Media zu verbringen. Das "Real Life" ist gerade einfach schöner und spannender. Aber dazu später mehr. Zuerst erzähle ich euch erst einmal, wie mir die Uni gefällt :-)

ucd - LL.M. International commercial law

Mein erstes Semester am University College Dublin endet in einer Woche und ich finde es so gruselig, wie schnell die Zeit einfach vergangen ist! Ich habe keine Ahnung, wo die letzten Wochen geblieben sind - die Zeit fliegt nur so an mir vorbei und ich habe das Gefühl, das Jahr in Irland ist bald schon zuende, wenn es so weiter geht!

 

Wie ich bereits erzählt habe, habe ich in der ersten Uni Woche entschieden vom LL.M. General (also ein nicht spezialisierter Master) zu einem spezielleren Programm zum Programm LL.M. International Commercial Law zu wechseln. Die Unterstützung durch die Law School ist wirklich sehr gut und daher war es auch gar kein Problem zu wechseln. Ich bin wirklich sehr froh, denn ich finde die Fächer, welche ich gewählt habe, sehr interessant. Dieses Semester habe ich die Kurse International Tax Law, International Fincance und International Arbitration gewählt. 

Meistens erfolgt die Benotung am Ende des Semesters durch die Erstellung einer Hausarbeit. Im Fach International Finance schreiben wir jedoch eine Klausur, vor der ich etwas Angst habe, denn das Rechtssystem ist schon sehr anders und ich hadere immer noch mit dem Case Law im Common Law System. 

 

Als Zwischenfazit kann ich jedoch sagen, dass ich sehr froh bin auf mein Bauchgefühl gehört zu haben und nach Irland gegangen bin um meinen LL.M. zu machen! Ich fühle mich sehr wohl an der Uni und finde die Vorlesungen, die Professoren und auch die Uni an sich sehr gut. Im Sommer werde ich an einem Arbitration Projekt (für diejenigen, die nicht wissen was Arbitration ist: es geht um Schiedsgerichtsverfahren) teilnehmen und damit den Sommer über beschäftigt sein und auch meine Dissertation in diesem Fach im Anschluss an das Projekt schreiben. 

mehr lesen 0 Kommentare

Irland - Ausflug zu den Cliffs of Moher


Cliffs of moher - must do in irland!

Irland Travel Tipps Cliffs of Moher Must see ireland top
Ireland - Cliffs of Moher
Irland Travel Tipps Cliffs of Moher Must see ireland top
Ireland - Cliffs of Moher

Jetzt bin ich bereits fast 3 Monate in Irland und mein Highlight bis jetzt waren definitiv die Cliffs of Moher. Die Landschaft ist atemberaubend und besonders für Naturliebhaber wie mich, gibt es so viel zu sehen. Ich könnte einfach stundenlang den Wellen dabei zu sehen, wie sie gegen die Klippen peitschen.

 

Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter, als wir die Cliffs of Moher  besucht haben - das mit dem Wetter ist in Irland ja leider so eine Sache...

Oft ist es um die Klippen sehr diesig, sodass man keinen sehr guten Blick hat. Wir wurden allerdings mit klarem Himmel und freier Sicht belohnt nach unserer fast zweistündigen Fahrt von Galway zu den Klippen!

mehr lesen 1 Kommentare

Studium in Irland - Vlog #1


Hallo Ihr :)

 

Hier gibt es mein erstes Video aus Dublin!

0 Kommentare

Dublin - Malahide Castle


 

20 Minuten mit der DART (Dublin Railway) liegt der kleine Ort Malahide and der ostküste Irlands. 

 

Der Ort an sich ist definitiv einen Besuch wert, wenn ihr etwas mehr Zeit in Dublin verbringt. Im kleinen maritimen Ort könnt ihr spazieren gehen oder in einem der vielen schönen Restaurants essen.

 

Ich habe einen Tagesauflug zum Malahide Castle gemacht. Das Schloss liegt ca. 10 Gehminuten von der Bahnstation entfernt.

 

 

Das Gelände mit schönen Park kann man besuchen, ohne Eintritt zu bezahlen. Lediglich wenn ihr in das Schloss wollt, müsst ihr Eintritt bezahlen (14€/bzw. 9€ für Studenten).

Dublin Malahide Castle Sightseeing Top Things to do in dublin
Dublin - Malahide Castle

 

Ich kann euch allerdings wirklich empfehlen den Eintritt für das Schloss zu bezahlen. Das Schloss kann man nur mit einer geführten Tour besuchen. Die Tour fand ich allerdings total spannend! Man erfährt nicht nur viel über die Familie, welche das Schloss für 30!! Generationen bewohnt hat, sondern auch über die Geschichte Irlands und das Leben vor hunderten von Jahren.

 

Die Tour dauert ca. 45 Minuten und war sehr interessant gehalten. Man hat richtig gemerkt, wie gerne unsere Führerin vom Schloss erzählt. 

mehr lesen 0 Kommentare

Dublin - Wicklow Mountains, Ausflug zum Hellfire Club


Hellfire Club Dublin Sehenswürdigkeiten Wicklow Mountains dublin for free
Hellfire Club - Wicklow Mountains, Dublin

 

Irland - ein Land voller Mythen und alten Geschichten!  Und viele davon erzählt man sich auch in Dublin. Eine gruselige Geschichte spielt zum Beispiel direkt bei mir um die Ecke... aber dazu später!

 

Irland's Hauptstadt Dublin hat sehr viele Sehenswürdigkeiten, aber auch etwas außerhalb der Stadt gibt es einiges zu sehen und daher lohnt sich ein Ausflug in die Wicklow Mountains. Ich habe mir den Hellfire Club (Irish: Club Thine Ifrinn) angeschaut, ein altes Gebäude um das sich viele gruselige Geschichten ranken! Hier soll es viele übernatürliche Phänome geben und natürlich spucken!

 

Der Hellfire Club steht auf dem sogenannten Montpellier Hill und man hat eine tolle Aussicht über Dublin und die Wicklow Mountains.

Hellfire Club Dublin Sehenswürdigkeiten Wicklow Mountains dublin for free
Hellfire Club - Wicklow Mountains, Dublin

 

Die gruselige Geschichte des Gebäudes beginnt schon mit seiner Errichtung. Ursprünglich befanden sich auf dem Hügel ein prähistorisches Gräberfeld, ähnlich dem von Newgrange. 

 

Um das Gebäude als ursprüngliche Jagdhütte zu errichten wurden die Steine der Gräber verwendet. Danach wurde dem Gebäude bereits nachgesagt, dass es dort spuckt. Bereits kurz nach der Errichtung wurde das Dach bei einem Sturm fortgetragen. 

 

Den Namen "Hellfire Club" bekam das Gebäude im 18. Jahrhundert, als der sogenannte Hellfire Club das Gebäude als Treffpunkt für Treffen, schwarze Messen mit Opferritualen und Orgien nutze. Dann kam es zu einem großen Brand im Haus, bei welchem es fast ganz zerstört wurde. Außerdem soll das Haus von einer schwarzen Katze heimgesucht worden sein.

 

Natürlich wurde das Haus nach seinem Aufbau auch noch mehrmals vom Teufel besucht und ein junges Mädchen wurde dort tot aufgefunden... Es gibt aber noch viele weitere Geschichten.  ([HIER] könnt ihr noch einige weitere lesen)

mehr lesen 0 Kommentare

A new beginning - mein erster Monat in Dublin


Dublin Temple Bar
Dublin Temple Bar

 

Seit einem Monat bin ich jetzt in Irlands Hauptstadt Dublin und es ist schon so viel passiert.

Zuerst habe ich mich in Dublin auf Wohnungssuche begeben - vorher habe ich von allen Seiten gehört wie schwierig es wird ein Zimmer in Dublin zu finden. Ich hatte mir auch fest vorgenommen, nur ein Einzelzimmer zu mieten, aber es ist doch anders gekommen - ich wohne jetzt in einem Doppelzimmer und teile mein Zimmer mit Juliana.

 

Für mich ist das total neu mit einer anderen in einem Zimmer zu schlafen, aber ich habe einfach sehr viel Glück mit meiner Mitbewohnerin gehabt und möchte eigentlich gar nicht mehr ausziehen. Jedenfalls hatte ich mal wieder sehr viel Glück mit der Wohnungssuche und habe ich direkt am ersten Tag ein Zimmer gefunden. Die Lage ist super, nur leider liegt die Uni sehr weit außerhalb. Unser Haus liegt zudem nur wenige Gehminuten von der Tempelbar entfernt und zum Weggehen ist es wirklich super! 

 

Die Uni gefällt mir auch sehr gut. Ich studiere am University College Dublin. Der Campus ist modern und die Vorlesungen sind sehr interessant. Ich konnte sogar noch meinen Kurs wechseln und bin vom  LL.M. General Programm zum International Commercial Law Master gewechselt. So kann ich einen spezielleren Abschluss machen!

 

Bis jetzt habe ich mir schon einige Sehenswürdigkeiten in Dublin angeschaut. Die Stadt ist wirklich so schön und es gibt sehr viel zu unternehmen! Die nächsten Wochen werde ich versuchen auch etwas mehr um Dublin herum anzuschauen! Am besten gefallen mir bis jetzt die Ecken um den Fluss Liffey, Grafton Street und das "Pub-Life". Die Pubs hier sind einfach richtig urig und gemütlich. 

mehr lesen 2 Kommentare

Cityguide Hanoi - die schönsten Plätze in Hanoi


Hanoi city best places must see
Hanoi City Skyline

Mein Reisehighlight in 2017 war definitiv Vietnam! Ich fand das Land und die Menschen wunderbar und ich möchte gerne noch einmal etwas länger nach Vietnam reisen, denn ich habe nur 2 Wochen dort verbracht. Hanoi ist die Hauptstadt Vietnams  und dort war ich eine Woche unterwegs. Ich war ganz fasziniert von dieser lebendigen und modernen Stadt, die so viel Lebensfreude versprüht. In der Altstadt ist immer viel los, die Menschen lachen und spielen auf den Straßen. Es gibt so viel zu sehen und zu entdecken!

mehr lesen 2 Kommentare

Die Halong Bay in Vietnam - Cat Ba Island & Halong City


kayaking Halong Bay Vietnam Halongbucht
Kayaking in der Halongbay, Vietnam

Die Halong Bay in Vietnam ist eines der meist besuchten Orte in Vietnam und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. 

 

Im Meer vor der Küste Vietnams haben die Karstberge eine einzigartige Landschaft geschaffen. Es gibt hier so viel zu unternehmen und zu sehen. Mein Highlight war definitiv der Bootsaufslug mit Kajak-Fahrt!

 

 

Die Tour durch die Halong Bucht war mein Highlight der Vietnamreise. Die Natur ist unglaublich und es gibt so viel zu sehen. 

 

Wir haben von der Insel Cat Ba aus die Bucht angesehen. Auf der Insel selbst kann man auch sehr schöne Touren machen. Uns hat die Insel sehr gut gefallen und ich kann nur empfehlen von hier aus die Ha Long Bucht zu erkunden.

unesco weltkulturerbe halongbay halongbucht sehenswürdigkeiten vietnam
Halong Bucht, Vietnam

Auf der Insel selbst gibt es mehrere Sandstrände und den Nationalpark zu sehen. Cool sind auch die schwimmenden Bootrestaurants. Bei einigen muss man übrigens mit einem Boot abgeholt werden, da sie mitten in der Bucht liegen!

Die Hotels, Hostels & Restaurants auf der Insel sind nicht teuer. Hier bekommt man z.B. vegetarische Frühlingsrollen für unter einen Euro und auch gebratene Nudeln für unter zwei Euro. 

Wir haben mehrere Restaurants ausprobiert und haben eigentlich immer leckere Sachen gegessen (außer natürlich in dem überteuerten Restaurant, in dem alle Touristen waren).

mehr lesen 2 Kommentare

Wo China am schönsten ist - Sightseeing in Yangshuo


Li-Fluss China Sehenswürdigkeiten Yangshuo Xing Ping Guilin
Xing Ping, China - Bamboobootstour auf dem Li-Fluss

Eins der Highlights meiner China Reise war definitiv die Reise in die wunderschöne Li-Fluss Region.

Die größte Stadt in dieser Region mit ca. 4 Mio Einwohnern ist Guilin.

 

Wir wollten eigentlich von Guilin starten, haben uns aber dann doch dafür entschieden direkt mit dem Zug nach Yangshuo weiter zu fahren und von dort aus Ausflüge zum Yuangsho und Li Fluss zu unternehmen. Das Wasser des Li Flusses war ohnehin nicht tief genug, als dass wir von Guilin mit dem Boot nach Yangshuo hätten fahren können.

 

Yangshuo ist wirklich sehr touristisch, daher relativ teuer. Aber alles ist dort sehr ordentlich und schön (jedenfalls dort wo Touristen hingehen sollen).

 

Wir waren 2 1/2 Tage in Yangshuo. Natürlich kann man dort auch länger bleiben, allerdings haben wir uns an diesen Tagen alles angesehen, was wir geplant hatten.

mehr lesen 2 Kommentare

China - Zugfahren in China


Die Züge

Zugfahren in China
Zugfahren in China

Die Züge in China fand ich ziemlich komfortabel. Natürlich ist es anders als in Deutschland. Anstatt Mülleimern hat man Tablettes auf den Tischen, während der Fahrten wird im Zug gekehrt und gewischt (aber das muss auch sein, denn es wird viel auf den Boden geworfen und gespuckt). In den Zügen gibt es Zugbegleiterinnen, die die ganze Zeit durch die Abteile laufen und Essen verkaufen. Witzig fand ich auch, dass es im Zug immer heißes Wasser aus den Leitungen gibt, damit man sich seine Nudelsuppenboxen zubereiten kann. Es werden auch schon fertige Reise- und Fleischgerichte, Getränke, Obst und Snacks angeboten (Verhungern wird man als auch im Zug nicht).

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fotoparade 2/2017 - die schönses Fotos des Jahres


Michael von www.erkunde-die-welt.de hat zum 6. Mal zur Fotoparade aufgerufen. Unter dem Hashtag #FopaNet könnt ihr alle Beiträge zur Blogparade im Netz finden. 

Aus den von Michael vorgegebenen Kategorien habe ich mir die folgenden Kategorien ausgesucht:

  • Stadtbild
  • Natur
  • Landschaft
  • Licht
  • Aussicht.

Zu diesen Kategorien sollte ich dann noch mein schönstes Foto vorstellen. Ich hoffe dir gefallen die von mir ausgewählten Fotos! Welches gefällt dir denn am besten?

mehr lesen 5 Kommentare

Hilfreiche Apps auf Reisen - Eine Übersicht


Apps machen das Leben (manchmal) leichter! Ich habe mit der Hilfe von anderen Reisebloggern eine Liste mit hilfreichen Apps auf Reisen erstellt. 

mehr lesen 3 Kommentare

Städtereise Peking - Sightseeing Highlights


Sightseeing Peeking Highlights verbotene Stadt
Sightseeing Peking - verbotene Stadt

 

Peking oder auch Beijing ist die Hauptstadt von China. Hier gibt es sehr viel zu sehen und zu entdecken. Wir haben 5 Tage in Peking verbracht und die meisten Sehenswürdigkeiten besucht. Beeindruckt hat mich vor allem das Viertel südlich des Platzes Tian‘Anmen (Quianmen Haltestelle) mit den vielen kleinen Hutongs, den Einkaufsstraßen und den traditionellen Häusern. Außerdem fand ich die chinesische Mauer sehr eindrucksvoll und schön!

 

Peking hat mir von den Städten, die ich in China besucht habe, am besten gefallen. Im Vergleich zu den anderen Städten ist sie relativ grün mit vielen schönen Plätzen und Parks. Daher hat mir der Aufenthalt in Peking sehr  gut gefallen und ich kann euch eine Reise in diese geschichtsträchtige Stadt nur empfehlen!

 

Im Folgenden präsentiere ich euch die Highlights meiner Peking-Reise.

 

die verbotene stadt

Für mich eigentlich die schönste Sehenswürdigkeit in Peking und ein absolutes MUST-SEE:

  • Die verbotene Stadt

Für den Besuch der verbotenen Stadt solltet ihr in Peking unbedingt einen Tag einplanen. Die Anlage ist zwar nicht so groß wie ich dachte, aber es gibt so viel zu sehen und wenn es in der Ferienzeit voll wird, muss man lange anstehen. Übrigens dürfen "nur noch" 80.000 Menschen pro Tag in die verbotene Stadt.

mehr lesen 4 Kommentare

China - Zhangjiajie Nationalpark


Sightseeing Zhangjiajie Nationalpark top sehenswürdigkeiten china highlights natur
Zhangjiajie Nationalpark, Zhangjiajie Hunan, China
Zhangjiajie Nationalpark Yichang China Sightseeing Sehenswürdigkeiten Avatar
Avatar Shooting Site - Zhangjajie Nationalpark

Der Park ist sehr groß und es gibt super viel zu entdecken. Zuerst fand ich es sehr merkwürdig, dass durch den Park kostenlose Busse zu den Sehenswürdigkeiten fahren. Allerdings ist der Park wirklich super weitläufig und man schafft es gar nicht, alles zu fuss zu sehen. Der Park besteht eigentlich aus verschiedenen Park-Gebieten: dem Yangjiaje Park, dem Zhangjiajie Park und Tizian Mountain Park. Sie werden aber als der Zhangjiajia Nationalpark zusammen gefasst. 

Wenn ihr wirklich viel vom Park sehen wollt, solltet ihr entweder alle Touren mit den Bussen machen (wie die Chinesen) oder mindestens 4-5 Tage zum Wandern einplanen.

 

mehr lesen 3 Kommentare

China - meine ersten Eindrücke

Die Menschen hier sind super freundlich und neugierig. Ich habe das Gefühl, dass mich jeder Zweite anstarrt – aber das liegt wohl an meinen langen blonden Haaren. Ich weiß gar nicht, wie oft ich hier schon fotografiert wurde (übrigens ungefragt, man wird einfach wie eine Attraktion fotografiert, aber da hier alles andauernd fotografiert wird, ist das anscheinend normal).

 

 

 

Die Städte hier sind einfach riesig, als wir mit dem Flugzeug über Wuhan geflogen sind, haben wir fast eine dreiviertel Stunde gebraucht, so eine große Stadt habe ich noch nie von oben gesehen. Wahnsinn!

Was mir bis jetzt auffällt ist, dass alle irgendwohin spucken, eklig husten (für mich jedenfalls) und jeder immer irgendwas zu Essen dabei hat oder isst. Witzig finde ich, das während den Bahnfahrten geputzt und gefegt wird (aber weil auch drinnen ständig was auf den Boden geschmissen oder gespuckt wird, finde ich das eigentlich echt super!). Beim Essen wird halt laut geschlürft, gehustet und gerülpst – hier ist einfach alles lauter als bei uns. Englisch sprechen hier leider auch weniger Leute als gedacht, aber Übersetzungsapps helfen, sodass man sich trotzdem verständigen kann – zur Not klappt auch alles mit Hand und Fuß und die wichtigsten Wörter (Hallo, Tschüss, Danke & „Kein Fleisch“) habe ich schnell am ersten Tag gelernt!

 

Zum Thema Essen übrigens noch: als Vegetarierin ist es ein bisschen schwer vegetarisches Essen oder irgendwas ohne Fleisch zu finden. Ich dachte eigentlich, dass Gerichte mit Tofu öfter in den Restaurants zu finden sind. Dem ist leider nicht so, aber ich werde schon nicht verhungern. Zum Glück esse ich gerne Reis! Super lecker ist übrigens gekochter Lotus, den es hier oft und sehr günstig gibt! Ich wusste gar nicht, dass man Lotus essen kann. Außerdem kann man wirklich an jeder Ecke Obst kaufen und darüber bin ich super froh! Schokolade gibt es hier kaum, dafür aber seeehr viel Fleisch in allen möglichen Formen an hunderten Ständen und Buden, das bei uns so verkauft wird wie Backwaren und Süßigkeiten an der Theke.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Chinareise - der Visumantrag


Visum für China Tipps leicht gemacht
Visum für China leicht gemacht

 

Hallo Ihr Lieben,

 

ich bin schon richtig aufgeregt, denn für mich geht es sehr bald nach China. Vor der Reise nach China musste ich natürlich das Visum beantragen... und das fand ich zunächst wirklich kompliziert!

 

In diesem Artikel gebe ich euch Tipps für den Antrag, Links & Infos, damit es für euch nicht so kompliziert wird!

Kosten

Das Visum für China fand ich relativ teuer. Ich habe für meine zweimalige Einreise 130€ gezahlt, für EU-Bürger kosten alle Visa mit mehreren Einreisen gleich viel.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Irland anstatt Südafrika - wieso ich mich für ein Studium in Irland entscheide


Wie einige von euch mitbekommen haben, dachte ich eigentlich, dass ich ab Januar 2018 in Südafrika studieren werde um dort einen LL.M. (juristischer Master) zu absolvieren. Natürlich hatte ich mich zunächst über die Zusage der südafrikanischen Universität gefreut, allerdings habe ich aus verschiedenen Gründen nun doch entschieden in Irland am University College Dublin den LL.M. zu machen und ein Jahr in Irland zu leben.

mehr lesen 2 Kommentare

Was kostet eigentlich ein Urlaub auf Mauritius?

Die antwort: Manchmal gar nicht so viel!


MAURITIUS - DAS HEISST TEURER LUXUSURLAUB? NEIN, NICHT UNBEDINGT. WIE IHR GÜNSTIG AUF DIE TRAUMINSEL KOMMT, VERRATE ICH EUCH IN diESEM  ARTIKEl

mehr lesen 2 Kommentare

Ein Tag in Venedig - Sightseeingtipps für einen Tag in der Lagunenstadt

Sightseeingtipps Venedig
Sightseeingtipps Venedig

Venedig - in dieser Stadt muss man einfach mal gewesen sein! Die kleinen Gassen in der Lagune, die vielen Wasserstraßen zwischen den Häusern -  die Lagunenstadt ist einfach beeindruckend!

 

Ein Tag ist natürlich viel zu kurz um viel von Venedig zu sehen, dennoch lohnt sich auch ein Tagesausflug in die Touristenmetropole. Trotzdem habe ich natürlich ein paar Tipps, was man an einem Tag in Venedig unternehmen kann.

Venedig tipps must see
Venedig - Accademia

 

Wenn ihr, wie wir, mit dem Zug anreist werdet ihr am beim Verlassen des Bahnhofs direkt erstaunt sein! Vor euch liegt direkt der Canale Grande. Entlang des Canale Grande liegen die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

 

Ihr solltet wirklich früh morgens kommen, damit ihr bei den Sehenswürdigkeiten nicht so lang anstehen müsst. Da wir vor 9 Uhr am Markusplatz (Piazza San Marco) waren, mussten wir zur Taschenabgabe nicht warten und standen nur 10 Minuten vor dem Dom an. 

mehr lesen 3 Kommentare

Das Gutscheinbuch für Ausflüge - Freizeit, Kultur & Spaß


DAS gUTSCHEINBUCH UND GEWINNSPIEL

Heute stelle ich euch mal wieder ein neues Gutscheinbuch von www.gutscheinbuch.de vor!

 

Zudem verlose ich 2 Exemplare, die euch direkt vom Verlag zugeschickt werden! Weiterlesen lohnt sich :) 

mehr lesen 8 Kommentare

Blogparade China - Die schönsten Sehenswürdigkeiten

China - die schönsten sehenswürdigkeiten

 

Die Flüge sind gebucht, jetzt geht es an die Reiseplanung. Von Oktober bis Dezember werde ich für 5 Wochen nach China in die Provinz Hubei fliegen um dort meinen Freund zu besuchen.

 

Jetzt seid ihr Blogger (aber natürlich auch gerne Nicht-Blogger in den Kommentaren) gefragt: Was muss ich mir in China unbedingt anschauen? Welche Sehenswürdigkeiten darf man in China nicht verpassen?

 

Ich freue mich über jeden Artikel, der zum Thema im Rahmen meiner Blogparade erscheint! Die Liste der teilnehmenden Blogger mit ihren Artikeln werden hier vorgestellt und verlinkt.

 

Die Blogparade geht bis zum 20. Oktober 2017! Wenn du einen Artikel geschrieben hast, schick mir doch bitte den Link an kontakt@patnitravels.de !

 


mehr lesen 2 Kommentare

Urlaub in Italien - Südlicher Gardasee

 

Im Juli habe ich eine Woche Urlaub am Gardasee gemacht. Es war mein erster richtiger Urlaub in Italien, abgesehen von einigen Städtereisen. Mir hat es sehr gut gefallen. Ich finde es schön, wenn man abends nach einem Tag am Strand noch durch belebte Gassen schlendern kann, in Restaurants zu Abend isst und anschließend noch in einer Bar etwas trinken kann. Außerdem kann man in den Orten auch abends noch ein bisschen durch die Geschäfte gehen. 

Ich hätte nicht gedacht, dass mir der Gardasee so gut gefällt - ich bin nämlich eigentlich ein Meer-Mensch! Bei meinem Freund sieht es da ganz anders aus, er findet es super, dass es im See keine Wellen gibt und das Wasser nicht so salzig ist und man außerdem nicht überall Sand hat (... Verstehe ich auch nicht, für mich ist es das beste im Sand zu liegen und die Wellen rauschen zu hören!).

Trotzdem ist die Scenerie des Gardasees natürlich atemberaubend schön! Der schöne blaue See umschlossen vom Gebirge, das sieht schon toll aus!

 

Gewohnt haben wir übrigens ca. 3 Kilometer vom Gardasee entfernt in einem sehr kleinen Ort. Dort haben wir bei einer sehr lieben Dame gewohnt und konnten jeden Tag mit den zur Verfügung gestellten Rädern zum See radeln - richtig schön! Außerdem gab es in dem Ort wirklich das beste Eis, was ich je gegessen habe! 

Gardasee Italien Sirmione
Sirmione - Gardasee

 

 

Urlaub am Gardasee - für viele ihr Lieblingsziel.

Während man im Wasser des Lago di Garda plantscht hat man einen herrlichen  Blick auf die Berge, die den See umschließen.

mehr lesen 2 Kommentare

Reiseblogger Interview mit Hostelmax

Hostelmax und die rEISEBLOGGER-WG

Es ist mal wieder Zeit für ein spannendes Reisebloggerinterview! Diesmal hat sich Max von www.hostelmax.de meinen Fragen gestellt. 

 

Auf Hostelmax geht es um die coolen Hostels in den Städten und um die Geschichten drumherum. Mit Respekt und Humor erzähle ich die Geschichten der Reisen.

 

Max bloggt seit einigen Jahren und hat das Projekt "Reiseblogger-WG" ins Leben gerufen - eine sehr coole Idee! Denn bei der Reiseblogger-WG fährt man in tolle Länder, lebt eine Woche mit anderen Reisebloggern in einer Wohngemeinschaft, reist zusammen und lernt dabei noch eine Menge über das Bloggen. 

 

Vielen Dank an Max für die Beantwortung der Fragen!

1) Seit wann bloggst du eigentlich?

Ich blogge bereits seit 2012. Allerdings sind die Blogs von damals längst Teil der digitalen Hölle. Denn zum Glück hab ich sie offline genommen, sag ich mal vorsichtig. Es waren erste Gehversuche, die sind ja meistens etwas unbeholfen. Niemand ist an diesem Gewusel aus Halb- und Nebensätzen, aus großen und kleinen Nichtigkeiten zu Schaden gekommen will ich hoffen.

 

2) Wie kamst du auf die Idee einen Reiseblog aufzubauen?

Das passierte eher aus Versehen. Durch ein paar schwierige Jahre war mir Hannover immer enger geworden. Ich hatte das Gefühl ich müsste mal raus aus der Stadt. Und obwohl ich an Höhenangst, und natürlich auch an Flugangst litt, entschied ich mich ein Experiment zu wagen und die Stadt mit dem Flieger zu verlassen.

Nicht weit weg, damit die Flugzeit kurz ist. Kurz online geschaut was denn von Hannover aus so drin ist und als erstes Wien entdeckt. Das klang vielversprechend und lag deutlich unter 100 Euro. Die Angst im Wartebereich habe ich mir dann mit dem Schreiben eines Artikels vertrieben. Über Flugangst passenderweise.

Wien hat mich total begeistert. Die paar Tage ganz allein in einer fremden Stadt. Würde ich jederzeit wieder machen! Ach ja, mach ich ja jetzt.

Als Wien mich verabschiedete wusste ich ein paar Dinge: Ich würde wiederkommen und ich würde weiterreisen. Und ich würde darüber schreiben. Über diese und all die Reisen die folgen würden.

mehr lesen 1 Kommentare

1000 Places to See Before You Die - Das Buch + Gewinnspiel

1000 Places to see before you die buch
1000 Places to See Before You Die - Das Buch für Reiselustige, Vista Point Verlag

das buch

Wenn ich dieses Buch in den Händen halte, werde ich direkt wieder nervös! So viele unglaubliche Orte auf der Welt, die ich mir noch anschauen muss... so viel zu entdecken! Und los geht es mit meinem Reisefieber. Dieses Buch beschreibt so viele schöne und aufregende Orte, dass ich sofort meinen Rucksack packen möchte und einfach los möchte.

mehr lesen 6 Kommentare

Highlights Verona - eine Reiseempfehlung


Arena di Verona Verona entdecken must see
Arena di Verona

 

Verona hat mich in seinen Bann gezogen. Die Stadt gefällt mir so gut, dass ich nochmal wiederkommen möchte und hier mehr Zeit verbringen will. Alles ist so schnuckelig - schöne Häuser, tolle Plätze. An jeder Straßenecke ein anderes schönes Haus. Beeindruckend war für mich die Arena di Verona und besonders die Oper in der Arena zu schauen.

 

Ich empfehle euch, 2 bis 3 Tage in der Stadt zu verbringen, so könnt ihr die meisten Sehenswürdigkeiten besuchen und die Stadt noch auf eigene Faust erkunden oder auch Shoppen gehen. Am besten kommt ihr in den Sommermonaten, damit ihr abends eine der vielen Opernaufführungen in der römischen Arena sehen könnt!

Arena di Verona Verona entdecken must see
Arena di Verona mit Bühnenrequisiten

 

 

 

Die Arena di Verona - die zweitgrößte, erhaltene Arena Italiens - wurde um 30 nach Christus erbaut und ist eine der größten Touristenattrakionen in Verona. 

 

 

 

 

 

 

Jedes Jahr im Sommer wird in der Arena an jeden Abend eine von verschiedenen Opernklassikern aufgeführt. Die Tickets gibt es übrigens schon ab 20€! Wir hatten uns eines dieser günstigen Tickets gekauft und saßen während der Aufführung oben auf den alten Marmorstufen (auf den billigen Plätzen so zu sagen). Obwohl wir ziemlich weit oben saßen, konnten wir die Sänger und das Orchester sehr gut hören. Von der Akustik und der Stimmgewalt der Künstler war ich einfach beeindruckt und fasziniert. Die Atmosphäre in der Arena im freien ist natürlich auch etwas ganz Besonderes. Für mich war dieser Abend ein echtes Highlight während des Italienurlaubs. Ich kann euch wirklich empfehlen zu diesem Spektakel nach Verona zu reisen.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Wandern in der Eifel - Maare & mehr!

Wandern in der Eifel - Schalkenmehrener Maar
Wandern in der Eifel - Schalkenmehrener Maar

Ihr müsst mal wieder raus? Wie wäre es da mit einem schönen Ausflug in die Natur?!

 

Ein Ausflug in die Eifel eignet sich sehr gut um mal für einen Tag raus zukommen, frische Luft zu schnappen und in der Natur wandern zu gehen. 

 

Ein Highlight in der Eifel ist das Gebiet der Vulkaneifel. Hier haben sich über die Jahrtausende in den alten Vulkankratern Seen, sogenannte Maare, gebildet.

 

In den meisten Maaren kann man schwimmen gehen. Aber auch eine Wanderung um die Maare ist wirklich sehr schön. Wir haben nur eine kurze Wanderung um die drei Dauner Maare gemacht. Dazu gehört das Schalkenmehrener Maar, das Gemünder Maar und das .. Maar. 

Wir haben uns den ganzen Tag für die Wanderung Zeit genommen, damit wir noch ins Freibad am Gemünder Maar konnten um dort zu schwimmen. 

 

Wir sind in Schalkenmehren gestartet. In dem kleinen Ort könnt ihr euch auch vor der Wanderung in einem der Restaurants stärken.

Am Maar entlang geht es dann etwas bergauf. Von oben hat man dann einen schönen Blick auf das Schalkenmehrener Maar.

Wandern in der Eifel schalkenmehrener maar gemünder maar eifel daun
Wandern in der Eifel - Schalkenmehrener Maar
mehr lesen 1 Kommentare

Mauritius Tour Guide - Ausflug in den Süden


Mauritius - das heißt nicht nur Traumstrände und Wassersport, sondern es gibt auch sehr viel Natur zu entdecken. Ihr könnt euch entweder selbst ein Auto mieten oder einen Ausflug mit einem privaten Taxifahrer buchen (Kostet so um die 50€ p.P.).

 

 

Autofahren auf der Insel ist nicht sehr angenehm. An den Rechtsverkehr gewöhnt man sich relativ schnell, allerdings herrscht auf der Insel viel Verkehr, zudem muss immer auf die vielen Straßenhunde aufpassen, die Leute gehen einfach auf der Straße (oft gibt es keine Bürgersteige) und das sogar auf der Autobahn und die Busse kommen in den Kurven sehr nah.


mehr lesen 2 Kommentare

Reisebloggerinterview mit Luisa von sunnyside2go!

Hallo Ihr Lieben! 

 

Es ist mal wieder Zeit für ein neues           #Reisebloggerinterview

 

Diesmal habe ich meine Fragen an Luisa von www.sunnyside2go.de gestellt. Luisa bloggt schon etwas länger, aber mehr über sie erfahrt ihr im Interview!

Luisa, wie bist du auf die Idee mit einem eigenen Reiseblog gekommen?

 

Ich habe eine Zeit lang zu einem bestimmten Thema recherchiert und bin dabei immer wieder auf verschiedene Reiseblog gestoßen. Während meines Australien-Aufenthalts habe ich zwar bereits privat für Familie und Freunde gebloggt aber das hatte alles wenig Mehrwert. Ich fand die Idee einfach toll, Reisetipps mit anderen zu teilen und habe daraufhin  meinen eigenen Blog gestartet.

 

 

Wie lange bloggst du schon auf www.sunnyside2go.de?

 

Ich habe sunnyside2go im Oktober 2015 gestartet – in diesem Jahr wird mein Blog also 2 Jahre alt. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht!

 

 

Was macht dir am Bloggen am meisten Spaß?

 

 

Die bunte Mischung aus Schreiben, Fotografieren, Bildbearbeitung, Social Media, ständiger Weiterbildung etc. Außerdem lernt man über das Bloggen wahnsinnig viele Menschen kennen, die die gleichen Interessen haben – das ist super spannend!

mehr lesen 0 Kommentare

Mauritius - Schwimmen mit Delfinen

sCHWIMMEN MIT DELFINEN VOR DER ILE AUX BENETIERS

 

Auf Mauritius gibt es eine sehr große Artenvielfalt und auch viele Möglichkeiten Meeresbewohner zu beobachten. Beim Schnorcheln könnt ihr viele verschiedene Fischarten oder sogar Meeresschildkröten sehen. Das ganze Jahr über leben vor der Küste aber auch viele Delfine! Und mit den Delfinen kann man sogar schwimmen gehen – das musste ich natürlich ausprobieren, nachdem es auf den Azoren nicht geklappt hatte.

 

 

 

Morgens sehr früh geht es los – wir werden um halb 7 am Hotel abgeholt und mit einem Shuttle Bus nach Tamarin gebracht. Die Fahrt dauert leider fast 2 Stunden, weil man zu Rushhour durch Port Louis fahren muss.

In Tamarin angekommen, geht es aufs Speed Boat (Versucht nochmal im Hotel auf Toilette zu gehen, die Toilette dort am „Strand“ sind richtig ekelig!).

 

 

Vom Strand aus kann man schon eine große Gruppe Speed boote sehen, nicht weit entfernt von der Küste. Das Wasser ist hier bereits sehr tief, daher schwimmen die Delfine hier gern. Nach fünf Minuten Fahrt sieht man schon die ersten Delfine zwischen den Booten! 

 

Dann muss es schnell gehen – und auch die Zeit vergeht wie im Flug! Sobald sich die Delfine nähern, heißt es von den Guides „GO!“ und alle springen schnell ins Wasser um so viel wie möglich von den tollen Tieren zu sehen.

 

Und dann ist man schon mitten drin, die Delfine schwimmen unter mir! Ich konnte sogar ihre Laute hören - ein magisches Erlebnis!

Schwimmen mit Delfinen in Mauritius
Schwimmen mit Delfinen - Mauritius
mehr lesen 1 Kommentare

Mauritius - Wandern bei den Tamarin Falls

 

Im Süden von Mauritius gibt es viel Natur zu entdecken! Im Landesinneren sieht es ganz anders - ja fast wie im Regenwald aus! Man sollte definitiv eine Tagestour in den Süden machen und sich dort einiges anschauen, wie zum Beispiel die schönen Tamarin Falls!

mehr lesen 1 Kommentare

Trou aux Biches & Hotel Le Palmiste

 

 

Während unseres Urlaubs auf Mauritius haben wir im Ort Trou aux Biches gewohnt. Die Strände dort gelten als einige der schönsten Strände der Insel. Hier erstreckt sich weißer Sandstrand über 2 km.

 

Der Strand ist von Palmen gesäumt und das Wasser leuchtet im herrlichen Türkis. 

 

Die Insel ist hier umgeben von einem Ring aus Korallen, die die Küste auf natürliche Weise vor den Gezeiten schützen.

 

Daher gibt es im Wasser nicht so viele Wellen. Das Schwimmen hier ist daher sehr angenehm und ruhig!

 

 

Der Ort Trou aux Biches selbst ist leider nicht so schön. Abends gibt es hier weder Cafés noch Bars, die geöffnet sind und nur eine handvoll Restaurants. Falls ihr Abends noch etwas unternehmen wollt, dann müsst ihr entweder nach Grand Bai oder Perybere fahren, dort gibt es einiges mehr zu Unternehmen abends.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Mauritius - Pamplemousses Garden & Château de Labourdonnais

Im Norden der Insel Mauritius zieht es viele Touristen zum Pamplemousses Garden. Ein tolles Ausflugsziel ist auch das Château de Labourdonnais, eine noch betriebene Plantagenanlage!

Pamplemousses garden


mehr lesen 1 Kommentare

Mauritius - Katamaran Ausflug zur Insel Gabriel & Flat Island

Auf der Trauminsel Mauritius kann man viele, tolle Ausflüge machen.

Ein ganz besonders schöner Ausflug ist die Tagestour zu den nördlichen kleinen Inseln mit dem Katamaran vor Mauritius Küste.

 

Vorbei an der Insel Coin de Mire gelangt man nach 90 Minuten Fahrt zu der Insel Gabriel und "Flat Island". Dort verbringt man einen tollen Nachmittag mit Schnorcheln, Schwimmen, Sonnen und BBQ.

Der Tagesausflug startet morgens um 8:00 Uhr. Die meisten Veranstalter bieten die Tour mit einem Shuttle Service zum Abfahrtsort in Grand Bai an. Die Tour dauert den ganzen Tag, man ist ca. um 17:00 Uhr zurück am Hafen von Grand Bai.

 

Mit dem Katamaran fährt man ungefähr 90 Minuten zur Insel Gabriel, vorbei an der Insel Coin de Mire.

 

Bei der Fahrt solltet ihr wirklich Seefest sein, die Wellen sind ziemlich hoch und auf den Katamaranen schaukelt es sehr!

 

Wir haben uns am Anfang vorne auf den Katamaran gesetzt. Nach 20 Minuten Fahrt waren wir klitschnass, aber es war witzig. Den Rest der Fahrt haben wir uns aber dann nach hinten gesetzt....

Während der Fahrt solltet ihr wirklich die Augen offen halten! Hier könnt ihr, so wie wir, bereits Delfine und fliegende Fische sehen! Falls ihr Glück habt, könnt ihr im Winter sogar Wale sehen!

mehr lesen 2 Kommentare

#FopaNet - Meine schönsten Fotos aus dem 1. Halbjahr 2017

Michael von Erkunde die Welt hat mal wieder zur tollen Fotoparade #FopaNet aufgerufen und da mache ich natürlich mit! Die verschiedenen Kategorien waren "ungewöhnlich", „entspannt“, „fern“, „beleuchtet“, „alt“ und „schönstes Foto“. 

 

Ihr wisst ja, wie gerne ich meine Urlaubsfotos teile. Daher präsentiere ich euch jetzt meine 15 liebsten Fotos aus dem ersten Halbjahr 2017!

 

Dieses Jahr war ich bereits auf den Azoren, in Porto und Lissabon, in Berlin, Kopenhagen, Malmö, in Südfrankreich, auf der Insel Norderney und auf Mauritius. Daher gibt es viele schöne Fotos! 

ich hoffe euch gefallen die fotos genauso gut wie mir :)

Bild 1 - Azoren (entspannt)

Terra Nostra Parc Furnas Azoren
Furnas, Terra Nostra Parc - Azoren
mehr lesen 10 Kommentare

Mauritius - Tagesausflug nach Port Louis

Port Louis Mauritius Sehenswürdigkeiten Caudan Waterfront
Caudan Waterfront, Port Louis - Mauritius

 

Port Louis ist die Hauptstadt der Insel Mauritius und sie hat ihren ganz eigenen "Charme" - ein Tagesausflug lohnt sich daher, um einige Sehenswürdigkeiten in der Stadt zu besuchen!

 

 

 Bei uns ging es vormittags mit dem öffentlichen Bus von Trou aux Biches nach Port Louis. Die Fahrt dauerte hin 45 Minuten - aber die Fahrt mit dem Bus ist nichts für Seekranke, meine Mutter hatte vorsichtshalber mal eine Reisetablette genommen 😄. 

 

Die Fahrt mit dem Bus kostet nur 32 Rupien (ungefähr 90 Cents) und ich fand es interessanter als mit dem Taxi zu fahren. Die Busfahrer fahren ziemlich schnell und bremsen immer abrupt ab, jeder Bus ist vorne mit Blumengirlanden und allerlei anderer Deko geschmückt und es ist ziemlich laut. Klimaanlagen gibt es in den Bussen auch nicht. In der Sommersaison würde ich es mir vielleicht nochmal anders überlegen, ob ich wirklich mit dem Bus fahren möchte.

Natürlich erreicht ihr Port Louis auch mit den Local Taxis, da könnt ihr vorher einen Preis verhandeln.

 

 

In Port Louis erreicht man zuerst den Busbahnhof. Von dort kann man 5 Minuten laufen, bis man die ersten Geschäfte sieht. Wir wollten zuerst zum großen Zentralmarkt, welcher jeden Tag, außer sonntags, geöffnet ist. 

Der Zentralmarkt ist in mehrere Hallen aufgeteilt. Es gibt eine Halle für Fisch, eine für Fleisch und eine sehr große Halle für Gemüse, Früchte, Gewürze, Dekoartikel und viele Imbissstände. 

Ihr müsst unbedingt das leckere Getränk “Alouda“ auf dem Markt probieren - eine Art Milchshake mit Quinoa, Sirup und etwas Eis - super lecker!!! 

Ihr solltet auf dem Markt etwas aufpassen, die Preise für Obst und Gemüse sind dort sehr hoch (weil dort viele Touristen sind).

mehr lesen 1 Kommentare

Inselurlaub in Deutschland - Kurzurlaub auf Norderney

Inselurlaub norderney

Mal eben ans Meer? Ein bisschen am Strand liegen, mit den Füßen im Sand spielen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen – das mag doch jeder gerne! Aber wo soll man hin, wenn einen das Reisefieber packt und man nur ein Wochenende Zeit hat?  Nach Norderney!

 

Mit der Bahn kann man für 19€ mit dem IC nach Norddeich Mole fahren und dort die Fähre rüber nach Norderney nehmen. Die Fähre fährt mehrmals am Tag (fast stündlich) und das Ticket kostet 20€ für hin und zurück. Übernachten könnt ihr für kleines Geld in der Jugendherberge [den Artikel findest du HIER].

Die Insel Norderney ist die zweitgrößte der Ostfriesischen Inseln und ein Kurort. Das fühlt man übrigens! Sobald man die Insel betreten hat, fühlt sich jeder Tag an wie ein Sonntag. Es ist total friedlich und ruhig, obwohl hier immer viele Menschen Urlaub oder Kur machen. Es fahren kaum Autos und die Industrie des Festlandes ist weit weg, sodass eine unglaubliche Ruhe auf der Insel herrscht – einfach toll!

 

Norderney hat zudem wunderschöne, kilometerlange und weiße Sandstrände zu bieten. Aber auch für Natur- und Wanderfans gibt es hier viel zu entdecken. Mir hat die Insel sehr gut gefallen. 

mehr lesen 3 Kommentare

Urlaub in der Jugendherberge - Norderney erleben

Kurz mal ans meer - Als Unterkunft Die Jugendherberge Norderney

Na, seid ihr schon einmal auf die Idee gekommen in einer Jugendherberge Urlaub zu machen? Wenn man Jugendherberge hört, dann hat man direkt die Assoziation mit Klassenfahrten oder Jugendlagern. Nein – da seid ihr wahrscheinlich nicht alleine. Aber warum eigentlich nicht!?

 

Die meisten Jugendherbergen in Deutschland haben sich in den letzten Jahren sehr gemacht. Die Häuser wurden renoviert und auch am gesunden Lebensmittelkonzept wurde gearbeitet! Hier bekommt ihr viel Gesundes und Frisches auf den Teller! Es wird sogar für Vegetarier wird gesorgt J!

Die Preise der Jugendherbergen sind ein zusätzlicher Pluspunkt. Hier bezahlt ihr pro Nacht mit Vollverpflegung um die 39€ pro Person (je nach Alter). Ihr bekommt ein super leckeres und ausgewogenes Frühstück am Buffet, viele der Lebensmittel sind in Bio-Qualität. Dort könnt ihr euch dann ein Lunchpacket für den Mittag zusammenstellen inklusive Getränk. Abends gibt es dann verschiedene Gerichte – sogar vegetarisches Essen wird angeboten! Die Übernachtung in einer Jugendherberge ist also eine super Alternative – zu den meistens unsauberen und unschönen Hostels (ja, ich mag es überhaupt nicht in einem Hostel zu schlafen) - oder Airbnb, wo man sich selbst verpflegen muss. Ihr lernt hier viele nette Leute kennen und ihr findet Jugendherbergen an vielen Wanderwegen oder an Orten, wo es meist nur teure Hotels oder wenig Airbnb-Auswahl gibt. 

 


mehr lesen 3 Kommentare

Ein Wochenendtrip nach Südfrankreich - Béziers, Montpellier & Sète

Mal eben spontan nach Frankreich und dem Alltag entfliehen - Ryanair und Airbnb machen das auch mit kleinem Budget möglich.

Ich und eine Freundin haben 3 Tage in Südfrankreich Urlaub und viel Sightseeing gemacht. Unser Ausgangspunkt war die kleine Stadt Bezièrs.

bEZIÈRS

mehr lesen 4 Kommentare

Ein Wochenende in Südfrankreich - Vlog

Hey ihr Lieben!

 

Vor ein paar Wochen habe ich ein tolles Wochenende in Südfrankreich verbracht und meinen ersten Vlog gemacht. Ich hoffe das Video gefällt euch!

 

 

Den Artikel über Montpellier kannst du [HIER] lesen.

0 Kommentare

Montpellier - Ein Tag in der Hauptstadt von Langedouc-Roussan

Montpellier ist die Hauptstadt von Languedoc-Roussilon mit 51.000 Einwohnern. Die Stadt hat tolle Parks, moderne  und historische Architektur. Zudem liegt Montpellier nah am Mittelmeer und bietet daher auch die Möglichkeit ein paar Stunden am Strand zu verbringen.

Wer in Südfrankreich ist, sollte Montpellier einen Tag besuchen oder auch mal einen Wochenendausflug planen!

 

An einem Tag kann man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie den Marché Place de la Comedie mit der Esplanade Charles-de-Gaulles oder den Park Place royale de du Peyrou mit Tempel und dem römischen Aqueduc Saint-Clément erkunden.

 

Hier präsentiere ich euch, die für mich schönsten Plätze und Sehenswürdigkeiten in Montpellier:

Montpellier Auqeduc Saint Clément Frankreich Sehenswürdigkeiten
Montpellier - Aqueduc Saint-Clément

Place royale du peyrou

mehr lesen 2 Kommentare

Quick Guide to Malmö, Sweden - 6 Stunden in Malmö!

 

Die kleine Stadt Malmö ist mit Kopenhagen durch die Öresundbrücke verbunden. In nur 30 Minuten mit dem Auto oder in 10 Minuten mit dem Zug seid ihr von Dänemark nach Schweden gefahren.

Daher kann man, wenn man eine Städtereise nach Kopenhagen macht, auch einen Tag für Schweden einplanen - und es lohnt sich!

 

Mir hat Malmö wirklich sehr gut gefallen. Die Stadt erinnert mich ein wenig an Quebec City, für mich eine der schönsten Städte, die ich je bereist habe!

Malmö ist nicht sehr groß, aber es gibt einiges zu sehen. Was du dir in 6 Stunden alles anschauen kannst, erfährst du jetzt in diesem Artikel!

Ein spaziergang entlang der "Waterfront"


mehr lesen 0 Kommentare

Reiseführer - 24 Stunden in Kopenhagen

Reisetipps Kopenhagen Kurzreise Städtereise
Kopenhagen in 24 Stunden - meine Reisetipps

Hej Kopenhagen!  Hier ist mein  24 Stundenguide für eine Städtereise nach Kopenhagen, Dänemarks Hauptstadt!

 

 

 

Bunte Häuser, Schiffe und Smorebröd - das ist Kopenhagen! Die Stadt ist sehr schön und es gibt viele Parks und sehr viel zu sehen.

 

In 24 Stunden kann man natürlich nicht alles anschauen. In diesem Artikel präsentiere ich euch meine Highlights, was ihr in dieser kurzen Zeit machen könnt.

Kopenhagen Nywhavn Aussicht hotspot highlights
Tolle Aussicht - bunte Häuser in Neyhavn in Kopenhagen

Schloss amalienburg

mehr lesen 1 Kommentare

Cityguide Ponta Delgada - Sao Miguel, Azoren

Der Hafen von Ponta Delgada
Der Hafen von Ponta Delgada

Ponta Delgada ist zwar offiziell nicht die Hauptstadt der Azoren - sie ist aber die größte Stadt des Archipels. Die meisten Flüge gehen von hier und Ponta Delgada ist der Dreh- und Angelpunkt der Insel Sao Miguel. 

 

Wir haben diese Stadt daher als Ausgangspunkt gewählt um die Insel Sao Miguel zu entdecken. Von hier konnten wir die meisten Dörfer der Insel mit dem Bus erreichen. Es gibt auf Sao Miguel auch außerhalb von Ponta Delgada nicht sehr viele Hotels. 

 

Ponta Delgada selbst ist eine sehr schöne Stadt, in der man auch einige Zeit verbringen und einiges Unternehmen kann! Hier zeige ich euch, was ihr euch in Ponta Delgada anschauen könnt.

DIE INNENSTADT


mehr lesen 2 Kommentare

Lissabon - Meine Tipps für eine zweitägige Städtereise

48 stunden in Lissabon - PATNITRAVELS GUIDE


 

 

Die historische Stadt Lissabon an der Algarveküste Portugals ist definitiv einen Besuch wert - hier könnt ihr am Atlantik spazieren gehen, leckere portugiesische Backwaren essen, Shoppen und sehr viel Sightseeing unternehmen!

 

Ich habe 2 Tage in Lissabon verbracht und sehr viel gesehen! Die Stadt ist groß, daher reichen 2 Tage nicht aus um alles von der pulsierenden Stadt am Meer zu entdecken! In diesem Artikel verrate ich euch trotzdem, was man an zwei Tagen unternehmen und erleben kann!

mehr lesen 1 Kommentare

Mein erstes Mal! - ITB Berlin 2017


Für mich war es soweit - dieses Jahr habe ich zum ersten Mal die ITB - die größte Reisemesse der Welt - in Berlin besucht! 

 

 

Ich war sehr aufgeregt und bin mit meinen Visitenkarten bewaffnet zum Messegebäude. Den Tag auf der Messe habe ich mit Sonja von jointhesunnyside verbracht und habe auch auf der Messe einige andere Reiseblogger getroffen - ich fand es total cool, auch mal die Gesichter hinter den Blogs persönlich zu treffen!

 

 

Bestimmt fragt ihr euch, wie so ein Tag auf der größten Reisemesse der Welt überhaupt abläuft - und - ob es sich auch als Privatperson lohnt, auf eine solche Messe zu gehen! Daher berichte ich euch nun von meinen Eindrücken dieses schönen, interessanten und sehr anstrengenden Tages.

ITB 2017 patnitravels sunnysidetogo jointhesunnyside
ITB 2017 mit Sonja von jointhesunnyside und Luisa von sunnyside2go - Für die Besucher gab es viele tolle Aktionen, wie diesen Fotostand :)

 

Morgens um halb 6 ging es für mich los - müde stieg ich in die S-Bahn in Köln Richtung Flughafen. Ach - habe ich schon erwähnt, dass ich echt Glück hatte, dass Donnerstags doch nicht in Berlin gestreikt wurde?! -

 

Mit Ryanair ging es für mich dann schnell nach Berlin. Vom Flughafen Schönefeld ist man in ca. 40 Minuten am Messegelände. In Berlin-Ostkreuz musste ich umsteigen und ab hier wurden die Züge auch richtig, richtig voll!

(Über 100.000 Fachbesucher besuchen die Messe allein an den Tagen von Mittwoch bis Freitag)

mehr lesen 4 Kommentare

Azoren Guide - Eine Woche auf Sao Miguel

Lagoa do Fogo auf der Insel Sao Miguel, Azoren. Reisetipps und Ideen für eine Woche auf den Azoren
Azoren Reiseführer - Ausflugsideen und Tipps

Lonely Planet hat die Azoren zu einem der 5 Top Reiseziele für 2017 gewählt - und das kann ich gut verstehen!

Es lohnt sich wirklich die Azoren zu besuchen. Sehr günstig könnt ihr die Insel Sao Miguel, die größte Insel des Archipels, bereisen. Den Flug von Porto mit Ryanair nach Ponta Delgada könnt ihr schon für 20€ buchen.

 

Auf der Insel gibt es sehr viel zu sehen, besonders wenn ihr es grün mögt! Auf der Insel könnt ihr wandern, mit Delfinen schwimmen oder in heißen Vulkanthermen baden!

 

Hier sind meine Vorschläge, was ihr in einer Woche auf der Azoreninsel alles unternehmen könnt:

mehr lesen 6 Kommentare

Ausflug zur Teeplantage von Gorreanna - Sao Miguel, Azoren

Besuch der Teeplantage gorreanna


Ob ihr es glaubt oder nicht, auf den Azoren wird Tee angebaut. Es gibt auf der Insel Sao Miguel 2 Plantagen, die man besichtigen kann.

 

Wir haben uns die Teeplantage von Gorreanna angeschaut. Man kann sowohl über die Teefelder laufen als auch die gesamten Produktionsschritte sehen. Im Januar ist aber keine Erntezeit, sodass in der Fabrik nicht gearbeitet wird. Trotzdem war es sehr interessant zu sehen, wie die Teeblätter normalerweise verarbeitet werden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sete Cidades - die zwei Seen

wandern und Sete cidades

Sete Cidades Blick auf die zwei Seen von Sao Miguel Azoren Portugal
Sete Cidades - die zwei Seen, Sao Miguel - Azoren
Sete Cidades Blick auf die zwei Seen von Sao Miguel Azoren Portugal
Sete Cidades - die zwei Seen, Sao Miguel - Azoren

Das kleine Örtchen Sete Cidades liegt im Westen der Insel Sao Miguel und bietet (bei klarem Himmel) tolle Aussichten auf den Wanderwegen auf den Vulkankratern.

 

Die beiden Seen leuchten  bei Sonnenschein in verschiedenen Farben und dabei kann man bis zum Meer sehen.

 

Es gibt verschiedene Wanderwege auf den Kratern der umliegenden Vulkane oder an den Seen entlang. 

 

Wir hatten leider Pech mit dem Wetter und man sollte, wenn man ohne Auto anreist, sehr viel Zeit für die Wanderung einplanen. Bis man die Wanderwege erreicht muss man zuerst über Straßen laufen. 

Ich war darüber ziemlich enttäuscht, denn bei meiner Recherche im Vorfeld erschien es mir so, dass die Insel ein Paradies für Wanderer sei. Leider ist man dennoch oft ohne Auto aufgeschmissen und richtig angelegte Wanderwege sind eher selten. Als wir nach Sete Cidades wanderten, mussten wir erst einige Kilometer über die Landstraße laufen und dann über einen Feldmatschweg, der eigentlich für die Trecker der Bauen vorgesehen war, nach Sete Cidades. 

mehr lesen 2 Kommentare

Tagesausflug zur Lagoa do Fogo & Caldeiras Velha - Jeepsafari auf der Azoreninsel Sao Miguel

Azoren Urlaub Lagoa do Fogo Aussicht Sao Miguel
Blick auf Lagoa do Fogo - und Fogo (Nebel)
Lagoa do Fogo
Lagoa do Fogo

Auf Sao Miguel gibt es drei große Vulkanseen: Sete Cidades, Lagoa das Furnas und Lagoa de Fogo. 

 

Die Lagoa das Furnas und Sete Cidade kann man auch ohne Auto mit dem Bus erreichen, die Lagoa de Fogo allerdings nicht. Daher haben wir ein Paket bei Futurismo gebucht. Zusammen mit dem [Whalewatching] haben wir für eine Jeepsafari 75€ gezahlt.

 

Im Preis inbegriffen sind sogar das Mittagessen und der Eintritt in die Caldeiras Velha!

Mit dem Jeep ging es nach dem leckeren Essen am Hafen von Ponta Delgada direkt nach der Whale Watching Tour los.

 

Wir sind mit dem Jeep hoch auf den Pico gefahren, von dem aus man einen atemberaubenden Blick auf die Insel und die Lagoa de Fogo hatte.

Azoren Urlaub Lagoa do Fogo Aussicht Sao Miguel
Lagoa do Fogo
mehr lesen 1 Kommentare

Reisebloggerinterview - Sonja von Jointhesunnyside

 

Die neue Woche startet sonnig und da eignet sich doch ein neues Reisebloggerinterview mit Sonja von Jointhesunnyside für die Wochenlektüre!

 

Sonja bloggt seit einigen Jahren auf ihrem Reiseblog. Angefangen hat alles während Sonja's Auslandsstudiums in Australien! Diese und noch mehr Informationen über Sonja kannst du jetzt im Interview lesen!


Wie lang bloggst du schon auf www.jointhesunnyside.de und wie bist du auf die Idee mit einem eigenen Reiseblog gekommen?

Auf meinem Blog Join The Sunny Side blogge ich schon seit meinem Auslandsjahr im wundervollen Australien! Ursprünglich war der Blog als Reisetagebuch für meine Familie und Freunde zu Hause gedacht, denn Schreiben und Reisegeschichten erzählen hat mir schon immer großen Spaß bereitet. Dass ich dann aber so im Bloggen aufgehen würde und meine Geschichten auch andere Leser interessieren, das konnte ich vorher natürlich nicht ahnen.

 

Städte- oder Fernreise, was findest du besser und wieso?

Schwierige Frage! Ich liebe es die Welt zu erkunden und in ferne Länder zu reisen. Kurzstädtetrips, zum Beispiel über das Wochenende gefallen mir gut, wobei es natürlich auch in fernen Ländern unglaubliche Städte zu entdecken gibt. Auf längeren Auslandsaufenthalten erfüllt es mich allerdings am meisten, die Natur und mir unbekannte Landschaften und Vegetationen kennen zu lernen, was oftmals eine Fernreise voraussetzt, um wirklich ganz neue, unbekannte Natur (wie beispielsweise Regenwald, Wüste etc.) zu Gesicht zu bekommen. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich daher wahrscheinlich Fernreise sagen.

 

Was macht dir am Bloggen Spaß?

 

Am meisten liebe ich am Bloggen, sich jeden Tag aufs Neue kreativ verwirklichen zu können. Ich schreibe unglaublich gerne und liebe es zu Fotografieren – diese beiden Leidenschaften durch das Bloggen miteinander verknüpfen zu können, ist zu einer meiner liebsten Beschäftigungen geworden und ich freue mich natürlich, dass dies bei meinen Lesern auch gut ankommt.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Whale- & Dolphinwatching auf den Azoren - Sao Miguel, Azoren


Und plötzlich schwimmen Delfine neben dem Boot...
Und plötzlich schwimmen Delfine neben dem Boot...

 

 

Wow! Obwohl ich in [Kanada] schon einmal Whale-Watching gemacht habe, bin ich trotzdem total fasziniert gewesen, als neben unserem Katamaran auf einmal eine riesige Wasserfontäne aufstieg und man den Rücken des zweitgrößten Säugetiers - einem Finnwal - gesehen hat!

 

Mit Futurismo haben wir einen Vormittag auf dem Atlantik verbracht und dabei Wale und Delfine gesehen - sogar im Januar!

Der ausflug


mehr lesen 1 Kommentare

Where to stay in Berlin - MyRoom Experience im Novotel Berlin am Tiergarten

Über Das Hotel


 

Ihr seid auf der Suche nach einem sehr schönen Hotel in Berlin? Dann kann ich euch das Novotel Hotel Berlin am Tiergarten mit perfekter Lage empfehlen!

 

Ich durfte eine Nacht hier verbringen und habe das neue Zimmerkonzept MYROOM von Accorhotels getestet!

Dieses neuartige Zimmerkonzept werde ich euch in diesem Artikel vorstellen.

 

Das Hotel liegt super zentral direkt am Tiergarten Berlin. Von hier aus könnt ihr ausgeruht und entspannt Berlin entdecken. In wenigen Minuten seid ihr unter anderem am Ku'damm, am Tier- und Zoologischen Garten und am Schloss Bellevue. 

Zu Fuss erreicht ihr innerhalb weniger Minuten auch die Siegessäule und den englischen Garten!

 

Das Novotel Berlin am Tiergarten bietet euch auf 6 Etagen sehr komfortable Zimmer, einen großen Spa- und Fitnessbereich, eine Hotelbar, Restaurant und Konferenzräume.

mehr lesen 1 Kommentare

Furnas - Vulkansee und heiße Quellen

Mit dem Bus 311 Richtung Provacao ging es für uns nach Furnas. Die Fahrt dauert fast 1 1/2 Stunden und kostet 4€ pro Person. In Furnas gibt es einiges zu sehen und zu unternehmen und viele Touristen fahren in den kleinen Ort.

 

Bekannt ist Furnas für die heißen Quellen, in denen ihr baden könnt und für die Vulkanaktivitäten rund um die Lagoa das Furnas.

Wandern & Vulkanaktivitäten

Auf diesem Bild sieht man den Dampf aufsteigen - Lagoa das Furnas
Auf diesem Bild sieht man den Dampf aufsteigen - Lagoa das Furnas

Wir sind zuerst zu den Vulkanfeldern am See Lagoa das Furnas gewandert. Vom Ort aus braucht man ca. 40 Minuten. 

 

 

 

 

 

Schon am Seeufer sieht man, dass der Vulkan noch aktiv ist - am Rand blubbert es sehr viel.

mehr lesen 2 Kommentare

Ginetes & Mostairos - Schwimmen im warmen Meer und natürlichen Pools

Blick auf den Leuchtturm von Ginetes - Sao Miguel, Azoren
Blick auf den Leuchtturm von Ginetes - Sao Miguel, Azoren

Auf der Azoreninsel Sao Miguel gibt es wirklich sehr, sehr viel zu sehen. Die Natur ist toll - es gibt so viele grüne Wiesen und überall stehen Papageiernpflanzen, Hortensien oder Zieringwerpflanzen.

Sao Miguel ist einer der jüngeren Inseln des Archipels und die Vulkane sind immer noch aktiv. Dies merkt man besonders an den vielen unter- und oberirdischen heißen Quellen.

An einigen Stellen kann man gut die sehen, wie die Lava geflossen ist (Mostairos).

 

Einen Ausflug zu beiden Orten könnt ihr sehr gut verbinden. Nach einem Vormittag in den Thermen von Ginetes könnt ihr euch die natürlichen Swimmingpools von Mostairos anschauen und im Sommer in ihnen baden.

Ginetes


mehr lesen 0 Kommentare

Portoguide - Meine Reisetipps für eine Städtereise nach Porto

Porto ist wunderschön und wird bei Touristen immer beliebter - aus gutem Grund! Ihr könnt in Porto wirklich super viel unternehmen und richtig viel sehen!

 

In diesem Artikel präsentiere ich euch 5 Dinge, die ihr in Porto unbedingt machen solltet und noch ein paar andere Tipps für euren nächsten Trip nach Porto!

Porto Portugal
Ilgreja do Carmo mit typischer Straßenbahn im Vordergrund

1) Portweintasting

mehr lesen 7 Kommentare

Porto - Schifffahrt auf dem Rio Douro

 

 

Die Schifffahrt über den Rio Douro unter den 6 Brücken dauerte ca. 50 Minuten und war wunderschön.

 

Während der Bootsfahrt hat man eine tolle Aussicht auf Porto und Villa Gaia de Nova und erfährt sehr viel über die Geschichte der Brücken und über die Geschichte von Porto.

 

Wir sind mit den Blue Boats gefahren. Für unser Kombiticket mit der Weinkellereiführung haben wir pro Person insgesamt nur 12€ (9€ für die Bootsfahrt) gezahlt - das Kombiticket erhaltet ihr in den offiziellen Touristeninformationen. An der Uferpromenade erhaltet ihr Tickets für 15€.

 

Segelboote auf dem Rio Douro
Segelboote auf dem Rio Douro
mehr lesen 0 Kommentare

Porto - meine besten Fotografien

Wenig Text - viele Fotos!

Hier zeige ich euch meine liebsten Fotos, die ich in Porto gemacht habe! Viel Spaß beim anschauen.

Ilgreja do Carmo
Ilgreja do Carmo
mehr lesen 3 Kommentare

5 Plätze mit toller Aussicht auf Porto

Porto ist wirklich eine traumhaft schöne Stadt - und das tolle ist, dass ihr sie aufgrund ihrer hügeligen Lage super von oben anschauen könnt! In diesem Artikel präsentiere ich euch 5 wunderbare Orte mit toller Aussicht auf Porto!

Praca de Liberdade
Praca de Liberdade

1) während einer bootsfahrt auf dem rio douro

 

Vom Boot aus habt ihr eine tolle Sicht auf Porto und Villa Gaia de Nova. Während der Schiffsfahrt erfahrt ihr einiges über die Geschichte von Porto und lernt die Stadt somit auch gleich besser kennen - dann gibt es Zuhause auch gleich mehr zu erzählen :) !

Mehr Informationen über den Bootsausflug findest du [HIER]

mehr lesen 1 Kommentare

Porto und der berühmte Portwein

Hach Porto, du hast mir so gut gefallen! Bald möchte ich wieder kommen und mir noch mehr anschauen!

 

Die Geschichte des Portweins reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück und ist mit Porto verbunden, auch wenn die Weinkellereien auf der gegenüberliegenden Seite des Rio Douro - in Villa Gaia de Nova - liegen. Ihr müsst daher unbedingt an einer Führung durch eine der zahlreichen Weinkellereien und/oder an einem Portweintasting vor Ort teilnehmen!

Ausblick auf Villa Gaia de Nova und die Portweinkellereien
Ausblick auf Villa Gaia de Nova und die Portweinkellereien

Ben und ich haben uns 2 Weinkellereien angeschaut. 

Als erstes haben wir eine Führung durch die Keller von Calem gemacht. Die Weinkellerei Calem organisiert große Führungen für Touristen in verschiedenen Sprachen. Sie liegt direkt am Ufer des Rio Douro und ist eine der größten Weinkellereien in Villa Gaia de Nova.

 

Die Führung dauert ca. 30 Minuten. Man erfährt einiges über das Anbaugebiet (ca. 100km von Porto entfernt), das Ernteverfahren und den Verarbeitungsprozess. Man wird dabei durch die eindrucksvollen Keller geführt und kann dabei die riesigen Fässer bewundern. Man lernt auch etwas über den Portwein und insbesondere, welche verschiedenen Portweine es gibt.

Allerdings ist der Wein eher ein Likör, da er sehr süß und stark schmeckt! Ich fand übrigens den Ruby am besten!

Am Ende der Führung konnten wir dann 2 verschiedene Portweine probieren, einen Weißen und einen Roten.

mehr lesen 2 Kommentare

Philippinen: Boracay - Gastbeitrag von MEET THE PHILIPPINES

Boracay – Traumstrände am pazifischen Ozean

Bar direkt am Strand
Bar direkt am Strand

 

Die Insel Boracay gehört geographisch gesehen zu den Philippinen und liegt im Pazifischen Ozean. Mit ihrer Größe von 10 km2 ist sie relativ klein und beherbergt ca. 32.300 Einwohner.

 

Da es sich um eine Touristen-Insel handelt, gibt es hier natürlich viel zu sehen.

 

 

 

 

Die Strände von Boracay

 

Neben dem weltbekannten „White Beach“ von vier Kilometer Länge gibt es auf Boracay auch sechs andere, kleinerer Strände, die für alle zugänglich sind.

 

 

 

Der White Beach macht Boracay zum Strandparadies für alle Urlauber, Einwohner und Touristen. Er ist vier Kilometer lang und gehört mit seinem feinen, weißen Sandstrand am türkisblauen, klaren Wasser zu den zehn schönsten Stränden der Welt.

 

 

 

Willy’s Rock ist das Wahrzeichen des White Beachs. Im Wasser zwischen Station 1 und Station 2 befindet sich ein großer Felsen mit einer Statue der Jungfrau Maria. Von dort habt ihr eine wundervolle Aussicht über den gesamten Strand.

 

Traumstrände auf Boracay
Traumstrände auf Boracay

Nightlife in Boracay

 

Nachts verwandelt sich der White Beach zur Partyhochburg der Insel. Einer der beliebtesten Clubs, das Cocomangas, lädt direkt hinter Station 1 zum Tanzen und Feiern ein. Bekannt ist dieser Club für seine berühmte „Still Standing After 15...“ Challenge. Hier müsst ihr 15 Kurze hintereinander für das eigene Land trinken. Natürlich gibt es auch einen Preis für die Gewinner!

 

 

 

Weitere beliebte Clubs sind:

 

·        Sand Bar (Station 1)

 

·        Juice Bar (Station 2)

 

·        Wave Bar and Lounge (Station 2)

 

 

 

 

Aktivitäten auf Boracay

 

Abenteuerlustige kommen auf der philippinischen Insel auch auf ihre Kosten. Am Ariel’s Point könnt ihr von bis zu 15 Meter hohen Klippen ins Wasser springen. (Es gibt natürlich auch kleine Klippen für Anfänger).

 


An der Strandpromenade von Station 3 befindet sich die G-Max Reverse Bungy Station. Auf diesem Gerät könnt ihr euch mit 200km/h 50 Meter in die Luft schleudern lassen und habt dort einen tollen Ausblick auf den gesamten White Beach.

 

 

 

Ein Tagesausflug ist die kleine Privatinsel Crystal Cove Island wert, hier könnt ihr nicht nur Höhlen erkunden, sondern auch traumhafte Felsen, Strände und Aussichtspunkte sehen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Fotografische Höhepunkte 2016 - Fotoparade

2016 ist zuende und damit ist es Zeit für meinen letzten Jahresrückblick! Diesmal dreht sich dabei alles um meine 6 liebsten Fotos zu verschiedenen Themen. Michael von www.erkunde-die-welt.de hat zur Fotoparade #FopaNet aufgerufen und bei dieser Blogparade mache ich sehr gerne mit!

 

Hier zeige ich euch meine 6 liebsten Fotos aus 2016 zu den von Michael vorgebenen Kategorien:

TIERISCH

mehr lesen 3 Kommentare

Maria Laach - Nationalpark Eifel


 

Die Benediktinerabtei Maria Laach liegt am schönen Laacher See, einem Kratersee eines noch aktiven Vulkans mit in der Vulkaneifel.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Städtereise nach Bremen

Hallo Ihr Lieben!

 

In Deutschland gibt es so viele tolle Städte zu entdecken! Anfang des Jahres haben meine Oma und ich eine Tour durch Norddeutschland gemacht. Unser erster Stopp war Bremen!

*Original Post von März 2016*

 

 

 

 

Unsere Anreise mit der Bahn:

Von Köln haben wir mit der DB ca. 5 1/2 Stunden gebraucht. Wir mussten leider in Münster und Osnabrück umsteigen, aber die Fahrt ist gut verlaufen und stressfreier, als mit dem Auto!

 

 

Am Nachmittag haben wir uns dann die Sehenswürdigkeiten angeschaut - und dies sind auch meine Tipps für einen Kurzurlaub in Bremen -

 

Rathausplatz

die Figur der Stadtmusikanten,

das Pfannekuchenschiff

die Böttcherstraße und das Schnoor Viertel.

 

Am Rathausplatz steht direkt die Skulptur der Bremer Stadtmusikanten, mit der wir natürlich auch viele Fotos gemacht haben. Ihr könnt sie also gar nicht verfehlen!

 

Die Innenstadt ist nicht allzu groß, sodass ihr alle Sehenswürdigkeiten zu Fuss besichtigen könnt!

In der Böttchergasse findet ihr allerlei Handwerkskunst - unter anderem könnt ihr dort handgemachte, superleckere Bonbons erstehen!
In der Böttchergasse findet ihr allerlei Handwerkskunst - unter anderem könnt ihr dort handgemachte, superleckere Bonbons erstehen!

Anschließend sind wir durch die Böttcherstraße geschlendert. Die Böttcherstraße ist eine kleine Gasse, in der viele Handwerker ansässig sind. Dort kann man in viele Handwerksateliers reinschauen. Wir waren in der Bonbon Manufaktur und haben leckere Bonbons probiert. Es gibt dort viele Künstler und Goldschmiede.

 

Böttcherstraße:

 

Die Böttcherstraße lässt sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen. Sie war einst eine wichtige Verbindung zwischen Weser und Markt, in der Böttcher und Kimker, also Fass- und Zubermacher, ansässig waren. Mit ihrer geschlossenen Bebauung auf nur wenig mehr als einhundert Metern und als Verbindung zwischen Markt und Weser, zählt die Böttcherstraße heute zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Bremens. Museen, Kunsthandwerkstätten in verwinkelten Höfen, Gastronomie, Hotel und hochwertige Einzelhandelsgeschäfte bilden hier eine eigene kleine Welt (Text von www.Böttcherstraße.de).

 

 

Durch die Böttchergasse erreicht man dann den Martinsanleger. Dort steht das Schiff Admiral Nelson, das Pfannekuchenschiff

 

Das Pfannekuchenschiff kann ich euch nur ans Herz legen, eine tolle Atmosphäre und leckere süße oder herzhafte Pfannekuchen zum kleinen Preis!

mehr lesen 2 Kommentare

Reisebloggerinterview - Jessica von Yummy Travel

Hallo Ihr Lieben!

 

Heute präsentiere ich euch ein weiteres Reiseblogger-Interview von einer meiner Lieblingsbloggerinnen: Jessica von Yummy Travel!

 

Jessica schreibt auf ihrem Blog www.yummytravel.de über ihre Reiseerlebnisse auf der ganzen Welt, gewürzt mit einer Prise Fotografie. Ihr Herz hat sie allerdings an ihre Heimat – den Ruhrpott, verloren.


Wann bist du auf die Idee gekommen einen eigenen Blog zu starten und wieso? Was gefällt dir so gut daran, zu bloggen? Was ist deine Motivation?

Die Idee meines Reiseblogs entstand relativ spontan im Sommer 2015. Für eine Reise nach Tschechien habe ich wie immer, im Netz nach Tipps und besonderen Orten recherchiert. Klar, dass da Reiseblogs und persönliche Tipps meine erste Wahl waren. Nach der Reise dachte ich mir ganz klassisch: „Das was ich erlebt habe, interessiert bestimmt auch andere.“ So habe ich diesen Gedanken relativ schnell in meinem Blog Yummy Travel umgesetzt.

 

Was magst du am allerliebsten am Reisen?

Menschen. Gibt es etwas schöneres als Kulturen, Menschen und deren Geschichten kennenzulernen? Auf Reisen möchte ich mich an die Gegebenheiten anpasse und soviel wie möglich lernen. Vor allem die Gewohnheiten und Bräuche, die uns hier weitestgehend im Verborgenen bleiben. So ist jede Reise einzigartig, denn ich weiß nie, auf was für schillernde Persönlichkeiten ich treffen werde.

mehr lesen 0 Kommentare

Buchtipp - Boarderlines von Andreas Brendt

 

Was gibt es besseres, als am Wochenende auszuschalten und mit einem guten Buch auf der Couch zu liegen und sich weit weg zu träumen? 

Boarderlines - Andreas Brendt
Boarderlines - Andreas Brendt

"Wer mir einen nachvollziehbaren Grund

nennen kann, erwachsen zu werden,

bekommt sämtliches Gold der Welt,

einen Oscar in allen Kategorien und sei gleichzeitig in die Hölle verbannt."

 

Dieses Zitat steht auf dem Buchrücken und ich dachte sofort: Oh ja!! Da spricht mir jemand aus der Seele - Erwachsen werden ist nämlich auch für mich nichts!

mehr lesen 4 Kommentare

Auslandssemester - Ja oder Nein?

STUDIEREN IM AUSLAND

Hallo Ihr Lieben!

 

IM AUSLAND ZU STUDIEREN IST EINE TOLLE ERFAHRUNG! IN diesem Post möchte ich über meine Erfahrungen  schreiben, die ich während meines Auslandssemesters gemacht habe.

Für mich stand eigentlich bereits zu Studienbeginn fest, dass ich im Laufe des Studiums ein Auslandssemester machen möchte.

Wohin ich wollte, hatte ich mir dabei aber noch nicht überlegt. Trotzdem konnte ich meine Vorlesungen dann in den ersten Semestern so legen, dass ich ohne Druck ins Ausland fahren konnte. Allerdings muss man das nicht. Ein Auslandssemester ist in jedem Studienabschnitt spontan möglich! 

Ihr solltet euch aber doch (damit alles reibungslos funktioniert) frühzeitig Gedanken machen. Ich habe meine Bewerbung ca. 7 Monate vor Reiseantritt abgegeben. Man erfährt meist nach 2 Monaten, an welcher Partneruniversität man genommen wurde.

Wenn man an einen bestimmten Ort möchte, sollte man sich aber besondere Mühe bei der Bewerbung geben oder gegebenenfalls ein Semester später (z.B. zum Sommersemester) ins Ausland fahren, da dort meist mehr Restplätze frei sind und genau im Motivationsschreiben angeben, wieso die Stadt oder das Land gerade für euch besonders interessant ist.

 

 

Die Vorbereitung

Die Bewerbung gebt ihr ca. 7-6 Monate (für das kommende Sommersemester auch 12 Monate) vor Beginn des Semesters ab. Sobald man den Platz erhalten hat, sollte man sich um die Flüge, Zugfahrt und die Wohnung/Hostel kümmern.

Ich hatte Glück, denn meine Partneruniversität hat allen ausländischen Studenten einen Platz im Studentenwohnheim angeboten. Diesen habe ich, da es bei mir doch alles sehr kurzfristig war, angenommen (Würde ich nicht noch noch einmal machen, dazu später).

Bei der Wohnungssuche bekommt ihr ansonsten oft Tipps von der Partneruniversität, sodass man privat etwas finden kann. 

Ihr solltet zudem eine Auslandskrankenversicherung abschließen und gegebenenfalls einen Zwischen-/Untermieter für euer Zimmer/Wohnung suchen. 

 

An jeder Fakultät gibt es eine Stelle für die Beratung über ein Auslandssemester! Dort erhaltet ihr zu jeder Stadt Erfahrungsberichte und Tipps zur Finanzierung und alle Informationen über die Bewerbung. Auch das Akademische Auslandsamt der Universität berät euch, wenn ihr Fragen zum Auslandssemester habt.

 

 

 

Die Finanzierung

Natürlich kostet so ein Auslandssemester meist mehr als ein Semester an der ursprünglichen Uni, daher sollte man sich schon vorher über die Finanzierung Gedanken machen oder vielleicht etwas Geld ansparen. Schließlich will man vor Ort ja viel sehen und erleben!

Meist kosten die Wohnung nicht mehr, allerdings sind Lebensmitteln in fast allen Ländern teurer als in Deutschland. Studententickets für Bahn oder Bus gibt es auch nicht überall. Man geht während des Erasmusaufenthaltes mehr Feiern, macht viele Ausflüge und reist im Land herum. Daher braucht man schon etwas mehr Geld als zuhause!

 

Wenn man über die Erasmusförderung ein Auslandssemester macht, bekommt man ein Stipendium (bei mir lag der Betrag pro Monat bei ca. 190€). Damit kann man die zusätzlichen Kosten aber nur zum Teil tragen. Alternativ könnt ihr euch auch z.B. für ein DAAD-Stipendium bewerben, bei dem unter anderem auch die Reisekosten teilweise übernommen werden.

 

Wenn Ihr in Deutschland schon BAföG bekommt, ist der Satz im Ausland meist höher. Man sollte das AuslandsBAföG allerdings schon mit Abgabe der Bewerbung beantragen. Dafür schickt man einfach einen formlosen Antrag an das zuständige BAföG-Amt (Achtung! Die BAföG-Ämter sind jeweils für bestimmte Länder zuständig, welches zuständig ist erfahrt ihr HIER). Interessant ist jedoch, dass auch einige Studenten AuslandsBAföG erhalten, die in Deutschland keinen Anspruch haben. Daher sollte man in jedem Fall einen Antrag einreichen und es versuchen!

Zusätzlich könnt ihr Euch natürlich auch um ein anderes Stipendium bemühen, einen Studienkredit aufnehmen oder es mit einem Bildungsfonds versuchen. Eine weitere Möglichkeit ist es, im Ausland einen Nebenjob auszuüben (in der EU überhaupt kein Problem).

 

 

 

Und Du bist noch unsicher, ob Du überhaupt ins Ausland möchtest?

Natürlich gibt es viele Argumente für aber auch gegen ein Auslandssemester. Man sollte daher natürlich abwägen!

 

Contra Auslandssemester:

Nein, oft Heimweh zu haben zählt nicht! Besonders wenn man oft Heimweh hat, sollte man ein Auslandssemester wagen. Aber natürlich gibt es andere Gründe, doch kein Auslandssemester zu machen:

1. Finanzierung - Schulden, lieber nicht!

Schulden solltet Ihr für den Auslandsaufenthalt lieber nicht machen. Wenn Ihr merkt, dass Ihr das Auslandssemester überhaupt nicht finanzieren könnt, solltet Ihr Euch einfach überlegen ein bisschen später (vielleicht dann im Master) ins Ausland zu gehen. Dann kann man noch ein bisschen Geld sparen und muss sich anschließend keine Sorgen machen!

 

2. Mein/e Freund/in - Beziehungen können  durch die große räumliche und zeitliche Distanz zerbrechen!

Natürlich ist es schwer lange von seinem Partner getrennt zu sein und viele Beziehungen zerbrechen (sei es wegen Vertrauensbrüchen, Missverständnisse, etc.) dann während des Auslandssemesters. Schwierig wird es natürlich, wenn euer Partner versucht euch von euren Plänen abzuhalten, obwohl man eigentlich unterstützt werden möchte! Jedoch finde ich, dass man das Auslandssemester auch als Probe sehen kann! Wenn euer Partner euch nicht unterstützt oder nicht vertraut, dann klappt es vielleicht nicht. Die Beziehung kann jedoch auch durch die Distanz gestärkt werden, weil man merkt was man an dem anderen hat! Daher sollte man sich wegen einer Beziehung nicht gegen ein Auslandssemester entscheiden!

 

3. Der Studienabschluss verzögert sich

Besonders wenn man etwas später mit dem Studieren angefangen hat, kann es sein, dass man sich zu alt fühlt oder denkt, man müsse schnell mit dem Studium fertig werden. Jedoch kann man im Ausland einige Klausuren ersetzen, sodass sich der Aufenthalt nicht als Verlängerung darstellt. Zudem ist es für die berufliche Laufbahn oft sehr von Vorteil, wenn man einige Zeit im Ausland verbracht hat.

 

Pro Auslandssemester

EIN AUSLANDSSEMESTER IST EINE TOLLE ERFAHRUNG! 

Es sprechen viel mehr Gründe sich für ein Auslandsstudium zu entscheiden

 

1. Neue Menschen/Freunde kennen lernen

Überall trifft man neue Leute, besonders im Auslandssemester sind alle sehr aufgeschlossen, wollen feiern und neue Leute treffen, denn so weit von zuhause weg ist der Umgang mit Anderen noch viel wichtiger um kein Heimweh zu bekommen! So entstehen oft Freundschaften und Beziehungen über Ländergrenzen für lange Zeit!

 

2. Reisen macht Spaß!

Für mich ist Reisen ohnehin das Tollste! Man kommt herum, sieht und entdeckt Neues und man reist viel mehr an den Wochenenden als man es zuhause machen würde.

 

3. Die Sprachkenntnisse verbessern oder aufbauen!

Durch das Auslandssemester lernt man eine Sprache viel besser, als wenn man sie in der Schule oder Uni lernt. Man kann sie nämlich direkt sprechen und lesen und so klappt es viel einfacher! 

 

4. Den Lebenslauf aufhübschen

Viele Arbeitgeber verlangen heute von ihren Bewerbern internationale Erfahrungen. Der einfachste Weg um dies vorzuweisen ist ein Auslandssemester! Somit steigert ihr auch eure Jobchancen für die Zukunft. Zudem ist es heute für viele Arbeitgeber erforderlich Englisch zu sprechen (und nach einem Auslandsaufenthalt kann man das nunmal besser!).

 

5. Mutiger und selbstsicherer werden!

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man sich nach einem Auslandssemester viel mutiger und selbstsicherer fühlt. Man hat Herausforderungen gemeistert, in einer anderen Sprache den Alltag bewältigt, sich allein in einem fremden Land zurecht gefunden und dabei noch Spaß gehabt! Man wird somit auch viel eigenständiger, weil man sich selbst um alles kümmern muss. 

 

6. Das Leben genießen und mal entspannen!

Für mich war das Auslandssemester ziemlich entspannt und so konnte ich viel Feiern, Reisen und Entspannen und brauchte kein schlechtes Gewissen zu haben, nicht zu lernen. Meist werden die Klausuren für die Erasmus-Studenten einfacher gestaltet oder es gibt mündliche Prüfungen, sodass man sich meist keine Sorgen machen muss die Klausuren zu bestehen. 

 

7. Neues ausprobieren

Weil man im Auslandssemester meist mutiger wird, ist man auch öfter bereit neue Dinge auszuprobieren. Ich war dort zum Beispiel das erste mal Wandern (vorher hätte ich das wahrscheinlich nicht ausprobiert).

 

8. Erwachsen(er) werden..

Ich glaube, dass man durch die ganzen Herausforderungen und Erfahrungen auch ein Stück erwachsener wird. Man lernt sich selbst besser kennen und das fand ich super!

 

9. noch vieles mehr....

Natürlich gibt es noch tausend andere Gründe!

 

         !Darum kann ich nur raten einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen!

 

Übrigens gibt es die Möglichkeit, falls euer Wunschreiseziel nicht bei den Partnerunis eurer Fakultät dabei ist, sich entweder über das Akademische Auslandsamt der Uni oder bei anderen Fakultäten zu bewerben! Dort gibt es andere Partnerunis!

 

Patricia 

 

 

mehr lesen 3 Kommentare

Meine Reisebucket List - Die Traumliste

 

Die Welt ist so groß und so wunderschön. Am liebsten würde ich (fast) jedes Land besuchen, neue Kulturen kennen lernen und in allen Weltmeeren schwimmen. 

Irgendwann möchte ich hinter jedes meiner Traumreiseziele ein Häckchen machen können. 

Und hier ist meine Traumreiseliste:

  1. Mit dem Auto durch Nordengland und Schottland fahren
  2. Mit dem Hurtigrutenschiff die Gletscher Norwegens erkunden
  3. Eine Rundreise durch Irland mit dem Rucksack machen
  4. Travel & Work in Kanada
  5. Eine Kreuzfahrt durch die Karibik
  6. Hundeschlitten fahren in Alaska/Kanada
  7. Mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Peking fahren
  8. Neuseeland inklusive Bungeejumping vom Sky-Tower in Auckland 
  9. In der Vorweihnachtszeit nach New York fliegen und dort Weihnachtsgeschenke einkaufen
  10. Im Casino in Las Vegas spielen und gewinnen
  11. Inselhopping in Griechenland
  12. Südafrika - Eine Safari im Kruger Nationalpark & den Tafelberg besteigen
  13. Nach Nepal und im Himalaja-Gebirge wandern
  14. Den Nordpacific Coast Trail von Vancouver bis nach Mexiko wandern
  15. In Südamerika die alten Inka und Azteken Stätten besichtigen 
  16. In Island wandern und dort Gletscher und Eisberge sehen 
  17. Mit einem Oldtimer durch Havanna (Kuba) düsen
  18. In Inden das Taj Mahal besichtigen
  19. Auf die Seychellen & Malediven fliegen und unter Palmen Kokosmilch trinken
  20. Einen Städtetrip durch Norditalien - Mailand, Venedig, Verona, Florenz, Pisa, Bologna
  21. Madrid
  22. Budapest
  23. Bratislava
  24. Eine Nilkreuzfahrt in Ägypten machen und die Pyramiden besichtigen
  25. Zum Südpol reisen und Pinguine sehen
  26. Auf Hawaii unter Palmen am Strand liegen und dort wandern gehen
  27. Georgien besuchen
  28. Nach Marrakesch fliegen und einen Einkaufsbummel im Souk machen
  29. Nach China reisen und dort auf der chinesischen Mauer spazieren gehen
  30. Sizilien
  31. Noch einmal auf Vancouver Island Fahrrad und nach Haida Gwaii fahren
  32. Zypern
  33. Thailand
  34. Indonesien
  35. Auf die Philippinen (Besonders Palawan)
  36. Ein Roadtrip durch die USA (Route 66) 
  37. Den Antilope Canyon in Arizona mit eigenen Augen sehen
  38. In Holland mit dem Pferd am Strand reiten
  39. Auf allen deutschen Inseln gewesen sein
  40. Schloss Neuschwanstein 
  41. Auf Ibiza feiern
  42. Jerusalem und Tel Aviv
  43. Mit dem Boot durch die Everglades in Florida fahren 
  44. Eine Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff machen
  45. In den Oman und die Stadt Petra besichtigen
  46. Tokio zur Kirchblüte
  47. St. Petersburg im Winter
  48. Mit dem Fahrrad eine Deutschland Tour machen und in Jugendherbergen übernachten
  49. Australien
  50. Madagaskar 
  51. In Österreich wandern gehen
  52. Ein Weingut im Süden Italiens besuchen und eine Weinverkostung machen
  53. Mit dem Wohnwagen durch die Normandie reisen
  54. Mit einer Yacht die Inseln Kroatiens entdecken

Wahrscheinlich kommen noch sehr viel mehr Traumreiseziele hinzu :)

 

Und welche Ziele stehen auf deiner Bucketlist?

2 Kommentare

Reisebloggerinterview - Laura von Placeless

Laura von placeless

Hallo Ihr Lieben!

 

Ich möchte nun eine neue Artikel-Reihe starten: und zwar die Reihe "Reisebloggerinterviews"

 

Den Anfang macht Laura von www.placeless.de 😊!

Laura ist Mitte des Jahres zu ihrer Weltreise aufgebrochen und nimmt uns dabei auf ihrem Blog und Social Media Kanälen mit. Mit mehr als 30.000 Klicks auf ihrem Blog ist sie als Reisebloggerin sehr erfolgreich. Im Moment ist sie in Kambodscha und bleibt dort auch noch ein Weilchen. 

Da fragt man sich doch, wie klappt das mit so einer Weltreise? Wovon lebt man? Wie lang bleibt man weg von zuhause? Und das habe ich Laura einfach mal alles gefragt!

 


Laura: Das war in Thailand, nach etwa 2 Monaten reisen. Ich habe mich zu dieser Zeit zum ersten Mal richtig frei gefühlt und war mega ausgeglichen. Ich hatte mir zuvor eine Woche lang einen Beachbungalow gemietet und habe Partys und Menschen gemieden, einfach um mal richtig Zeit mit mir selbst zu verbringen.
Laura: Das war in Thailand, nach etwa 2 Monaten reisen. Ich habe mich zu dieser Zeit zum ersten Mal richtig frei gefühlt und war mega ausgeglichen. Ich hatte mir zuvor eine Woche lang einen Beachbungalow gemietet und habe Partys und Menschen gemieden, einfach um mal richtig Zeit mit mir selbst zu verbringen.
Du bloggst auf www.placeless.de seit einigen Monaten. Was hast du vor deiner Weltreise gemacht?
 
Vor meiner Reise habe ich bei einem großen internationalen Konzern gearbeitet. Meine Aufgaben waren vor allem im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Personal angesiedelt. Aber schon während der Uni habe ich angefangen, all mein Geld in das Bereisen der Welt zu stecken. Einen freien Tag zu Hause zu verbringen war nahezu undenkbar.
Du bist ja jetzt schon ein paar Monate aus Deutschland weg. Gibt es etwas, dass du besonders vermisst?
Ich vermisse besonders: Menschen. Es gibt viele Momente, in denen ich den ein oder anderen gerne bei mir hätte. Auch einfache Gespräche auf Deutsch vermisse ich oft. Ansonsten freue ich mich schon jetzt auf ein Hähnchen Cordon Bleu von meiner Mama und Gulasch von Papa :-) 
mehr lesen 4 Kommentare

Burg Satzvey

Wunderschöne Burg Satzvey in Satzvey
Wunderschöne Burg Satzvey in Satzvey

 

Die erste Anlage der Wasserburg wurde schon im 12. Jahrhundert errichtet.

Burg Satvey liegt in der Eifel in Mechernich-Satzvey im Kreis Euskirchen.

 

 

Auf der schönen Burganlage werden regelmäßig Feste und Veranstaltungen veranstaltet.

 

Der Eintritt in die Burg ist an normalen Tagen frei, nur Sonderveranstaltungen kosten Eintritt.

mehr lesen 1 Kommentare

Das Gutscheinbuch ** + Gewinnspiel+ **

Hallo Ihr Lieben!

 

Heute möchte ich euch das Gutscheinbuch von Kuffer Marketing vorstellen! Seit Jahren kaufe ich das Gutscheinbuch, weil ich super gerne Essen gehe und, wie ihr ja wisst, sehr gerne Ausflüge mache - mit dem Gutscheinbuch kann ich dabei richtig sparen!

 

Außerdem gibt es am Ende des Artikels ein Gewinnspiel - Ihr könnt ein Exemplar des Gutscheinbuchs eurer Wahl gewinnen!

Das gUTSCHEINBUCH

Mit dem Gutscheinbuch habt ihr einen Gutscheinrabatt von 2 für 1. Das heißt: beim Restaurantbesuch oder Eintritt zahlt nur eine Person!

Ihr habt auch besondere Angebote oder Rabatte für Gastronomie, Freizeit und Shopping! 

Im Gutscheinbuch sind viele Gutscheine für RestaurantsBars und Cafés.

 

Am liebsten nutze ich jedoch die Vergünstigungen für Wellnessangebote wie zum Beispiel SaunaSalzgrotten oder Massagen, die ihr in jedem Gutscheinbuch zahlreich findet.

Enthalten sind auch Gutscheine für ZoosAquarien oder andere tolle Ausflugsziele, wie zum Beispiel die Michael Schumacher Kartbahn!

mehr lesen 15 Kommentare

Cochem an der Mosel - Ein Sonntagsausflug

Die Reichsburg in Cochem
Die Reichsburg in Cochem

Cochem an der mosel

Hallo Ihr Lieben!

 

Heute präsentiere ich euch eine neue Ausflugsidee - und zwar die Stadt Cochem an der Mosel!

 

Cochem ist eine Kleinstadt an der Mosel und ein echter Touristenmagnet! Hier halten viele Flussfahrtschiffe und Reisebusse mit Touristen aus aller Welt! Aber auch für Wanderer und Weinliebhaber ist Cochem ein tolles Ausflugsziel!

Das hübsche Städtchen liegt inmitten von Weinbergen malerisch im Moseltal und hat einiges zu bieten!

mehr lesen 2 Kommentare

Hängebrücke Geierlay


Hängebrücke Geierlay Mörsdorf im Herbst
Never stop exploring!

Hallo Ihr Lieben!


Habt ihr schon von Deutschlands längster Hängebrücke gelesen oder gehört?

Bestimmt - denn bei Instagram, Facebook oder Pinterest werden ja täglich Fotos hochgeladen!

 

Die Hängebrücke Geierlay liegt mitten im Hunsrück - nicht weit von der Mosel entfernt. Sie wurde 2015 errichtet und ist 360 Meter lang.

Hängebrücke Geierlay Mörsdorf im Herbst Mosel
Hängebrücke Geierlay
mehr lesen 3 Kommentare

Ausflugsideen am Geburtstag - Freier Eintritt und Vergünstigungen!

 Der Geburtstag sollte etwas besonderes bleiben, egal ob alt oder jung. An diesem besonderen Tag sollte man Spaß haben, die Seele baumeln lassen oder schlemmen! 

 

Es gibt viele Unternehmen, die Geburtstagskindern freien Eintritt oder andere Vergünstigungen anbieten. Diese habe ich zusammen gefasst!

 

mehr lesen 3 Kommentare

Die Prager Burg


Prag ist wirklich eine Reise wert und zählt meiner Meinung zu den schönsten Städten Europas. Alles wimmelt hier von Touristen - aber es gibt hier auch wirklich sehr viel zu sehen und zu entdecken! 

Tolle Gebäude und sehr viele Sehenswürdigkeiten könnt ihr in Prag finden - eine davon ist die Prager Burg!

Im August war ich mit meiner Reise-Omi in der wunderschönen Stadt Prag. Die Besichtigung der Prager Burg ist dabei wirklich ein MUSS!

 

 

Es gibt sehr viel zu sehen und man lernt viel über die Geschichte von Prag!

Prag Praha Prague View Castle
Prager Burg bei Sonnenuntergang
mehr lesen 0 Kommentare

Domburg

Fotoreihe Domburg - Niederlande

Wunderschöner Strand - Zwischen Westkapelle & Domburg
Wunderschöner Strand - Zwischen Westkapelle & Domburg

Hallo ihr Lieben!

 

Heute gibt es nach einer Pause mal wieder einen neuen Post. Wie ich bereits vor einigen Wochen geschrieben hatte,  schreibe ich bald mein erstes Staatsexamen und habe ich im Moment nicht viel Zeit um auf dem Blog zu schreiben.

 

Ende September war ich mit meinem Freund noch  ein paar Tage in Holland am Strand um ein bisschen Energie zu tanken, bevor die ganz stressige Zeit kurz vor dem Examen beginnt. 

In meinem Post zeig ich euch jetzt eine kurze Bilderreihe von meinem Lieblingsfotos des dreitägigen Trips an die Nordsee. Wir sind mit dem Wohnmobil nur ein paar hundert Meter vom Strand gestanden. Ich finde, dass Domburg einer der schönsten in Holland hat, hier habe ich viele Urlaube in meiner Kindheit verbracht.

mehr lesen 0 Kommentare

5 Möglichkeiten Prag von oben zu erleben!

Aussicht vom Südturm des Dom St. Veit - Prager Burg
Aussicht vom Südturm des Dom St. Veit - Prager Burg

Ihr habt Lust auf eine Städtereise? Dann ist Prag genau das Richtige für euch!

 

Die Stadt hat mir unglaublich gut gefallen und ich möchte auf jeden Fall wieder dorthin reisen um mir noch mehr anzuschauen. Es gibt so viele Sehenswürdigkeiten, Museen und tolle Plätze. Auch wenn die Stadt an manchen Orten vor Touristen zu platzen scheint, ist sie eine Reise wert und unglaublich eindrucksvoll.

 

Die Stadt ist richtig schön, die Gebäude sind toll - bunt, schön verziert, wie aus einem anderen Jahrhundert!

 

Natürlich gibt es viele Möglichkeiten Prag zu entdecken - mit einem Reisebus,  mit einem Stadtführer, auf einer Schiffstour oder zu Fuss - in diesem Artikel möchte ich euch aber fünf Möglichkeiten vorstellen, bei denen ihr Prag von oben erleben könnt!

1. Prager Burg - Dom St. Veit Südturm

Die erste Möglichkeit, die ich euch vorstelle, ist der Südturm des Dom St. Veit auf der Prager Burg. 278 Stufen müsst ihr erklimmen bis ihr die Aussichtsplattform erreicht. Von dort oben habt ihr einen traumhaften Ausblick über das Gelände der Prager Burg bis hin zum Kloster Strahov und über die Moldau mit der Karlsbrücke.


Der Eintritt zum Turm ist nicht in den Tickets für die Prager Burg mit inbegriffen. Ihr müsst also ein extra Ticket für die Besteigung des Turms kaufen. Das Ticket kostet 150 Kronen, also umgerechnet ca. 5 €. Der Preis ist om Vergleich zum Ticket für die ganze Burganlage relativ teuer, ich finde aber, dass es sich lohnt. Da die Burg sowieso schon auf einem Hügel erbaut ist, habt ihr eine tolle Aussicht und könnt wirklich sehr weit schauen.

mehr lesen 4 Kommentare

Der Regierungsbunker in Ahrweiler

 

 

Habt ihr schon vom Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler gehört? Dort war ich heute mit meiner Mutter und habe dort an einer sehr spannenden Führung teilgenommen. Das es diesen Regierungsbunker gibt, wurde erst im Jahr 2001 bekannt. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde verschwiegen, dass die Bundesregierung der ehemaligen BRD mit Sitz in Bonn einen solchen Regierungsbunker hat errichten lassen.

 

Der Regierungsbunker wurde zur Zeit des Kalten Krieges erbaut. die Bauarbeiten dauerten über 11 Jahre, in dieser Zeit waren dort über 18.000 Menschen beschäftigt und trotzdem ist es nie bekannt geworden, dass es einen solchen Regierungsbunker gibt. Gebaut wurde er um die Bundesregierung im Falle eines Atomangriffes 30 Tage lang schützen zu können.

Der Regierungsbunker liegt mitten in den Weinbergen vom Ahrtal in der Eifel und ist circa 40 km von Bonn entfernt. Inmitten der Weinberge war die Bunkeranlage gut geschützt und kaum sichtbar. Die Anlage erstreckte sich früher über 17 km.

Es war super interessant den Bunker zu besichtigen. Die Führung war sehr spannend gestaltet und in den noch 200 Metern überbliebenen Bunkeranlage konnte man erahnen wie es dort früher ausgesehen haben muss.

Ich kann euch diesen Ausflug wirklich empfehlen! Es hat super Spaß gemacht und obwohl die Führung anderthalb Stunden gedauert hat, war war sie bis zum Ende spannend und ich habe aufmerksam zugehört.

Ihr könnt den Regierungsbunker mittwochs, samstags und sonntags  von 14 Uhr bis 17 Uhr besichtigen.

 

Der Eintritt kostet regulär 9 €, für Studenten 6 € und für Kinder 4€.
Verbinden könnt ihr den Besuch des Regierungsbunker übrigens mit einem Besuch der Römervilla, diese liegt ca 200m vom Regierungsbunker entfernt liegt. Falls ihr beides besichtigen möchtet, wird ein Kombiticket angeboten welches 10 € kostet (dieses lohnt sich für Studenten aber nicht)

mehr lesen 1 Kommentare

Villa Erckens - Das Museum der Niederrheinischen Seele

 

Heute habe ich das Museum der Niederrheinischen Seele in Grevenbroich, im Kreis Neuss besucht. Obwohl meine Familie aus Grevenbroich kommt, habe ich bis heute noch nie von diesem Museum gehört! Aber ich fand es total interessant! 

 

Die Ausstellungen zeigen die Geschichte, Tradition, Köstlichkeiten und Entwicklung der Region des Niederrheins um und in Grevenbroich. Außerdem gibt es zusätzlich zu der Dauerausstellungen noch Sonderausstellungen - im Moment zum Thema "Die 1950er in Grevenbroich".

 

 

Villa Erckens - mitten im Stadtpark
Villa Erckens - mitten im Stadtpark

Das Museum der Niederrheinischen Seele

mehr lesen 0 Kommentare

Sonntagsausflug zum Schloss Benrath in Düsseldorf

Schloss Benrath - Düsseldorf
Schloss Benrath - Düsseldorf

Passend zum Sonnenschein habe ich eine Ausflugsidee für Euch - Schloss Benrath in Düsseldorf!

Schloss Benrath ist wirklich sehr schön, die Parkanlage sehr gepflegt und wunderbar zum Spazieren geeignet! Ihr könnt vom Schloss durch die vielen Alleen des Parks bis an den Rhein laufen.

 

Anreise:

Von Köln ist man sehr schnell in Benrath. Der RE1 fährt über Leverkusen direkt nach Benrath. Von Köln-Ehrenfeld dauert die Zugfahrt ca. 30 Minuten. Vom Bahnhof Benrath läuft man 10 Minuten zum Schloss, ihr könnt aber auch eine Station mit der Straßenbahn fahren.

Falls ihr mit dem Auto anreisen wollt: Es gibt es einen großen Parkplatz am Schloss.

Schloss Benrath - Düsseldorf Sommer
Schloss Benrath - Düsseldorf
mehr lesen 1 Kommentare

Schloss Augustburg in Brühl

Schloss Augustusburg in Brühl Köln
Schloss Augustusburg in Brühl

Hallo Ihr Lieben

 

Wie man ja sicherlich merkt, faszinieren mich Burgen & Schlösser. Das war schon als Kind so - da habe ich immer Huibuh als Kassette gehört, hab mich sehr gefreut wenn wir zu Burgen, insbesondere zu Ritterspielen oder sonstigen Festen gefahren sind und fand Ritter, Hexen und Prinzessinen ganz toll!

 

Als mich eine Freundin aus Tschechien das erste Mal hier in Köln besucht hat, habe ich mir überlegt was man hier gesehen haben muss. Meine Freundin findet Schlösser und Burgen auch toll, daher habe ich beschlossen ihr Schloss Augustusburg zu zeigen.

 

Das Schloss liegt in der kleinen Stadt Brühl, ca. 15 km entfernt von Köln.

Schloss Augustusburg in Brühl Köln
Schöne Aussicht auf das Schloss

Das Schloss erreicht ihr ganz leicht von Bonn oder Köln mit dem RE. Vom Bahnhof in Brühl sind es nur 200 Meter zum Schloss.

 

Auf der Schlossanlage gibt es zwei Schlösser, Schloss Augustusburg und Schloss Falkenlust.

 

Beide Schlösser können besichtigt werden. Der Eintritt für beide Schlösser kostet inklusive Führung 9€. Bis 17 Uhr sind sie geöffnet.

mehr lesen 0 Kommentare

Meine 15 Lieblingsbilder aus Kanada

Lake Morraine, Lake Minnewanka, Banff, Tobermory, Toronto
Lake Morraine, Lake Minnewanka, Banff, Tobermory, Toronto

Hallo Ihr Lieben!

 

Es ist jetzt schon fast ein ganzes Jahr her, dass ich zum Backpacking nach Kanada geflogen bin! Die Zeit ist einfach so schnell vergangen, das letzte Jahr ging einfach viel zu schnell vorbei. Ich würde diese Reise sehr gerne wiederholen - es war einfach traumhaft. Ich liebe Kanada und wünsche mir, dass ich in der Zukunft wenigstens eine zeitlang dort leben kann. Meine Eindrücke und alle ausführlichen Posts über diese einmalige Erfahrung könnt ihr HIER lesen.

 

In diesem Blogpost zeige ich euch meine 15 Lieblingsfotos und erzähle etwas dazu!

mehr lesen 3 Kommentare

Arbeiten und Urlaub verbinden - Jobben als Reiseleiter!

Hallo Ihr Lieben!

 

Dieser Beitrag richtet sich besonders an die jüngeren von euch, also Studenten und Abiturienten! Vielleicht hat jemand von euch ja schon einmal überlegt, was er nach dem Abi machen möchte, bis die Uni oder Ausbildung anfängt? Oder was man mit der vielen Zeit in den Semesterferien anfangen möchte? Der Reiseleiter Job ist zwar wirklich hart, macht aber auch super Spaß und man kann dort arbeiten und eine längere Zeit verbringen, wo andere Urlaub machen. Reiseleiter werden ist zudem eigentlich ganz einfach! Man muss sich einfach bei den verschiedenen Reiseveranstaltern bewerben. Reiseleiter werden ist einfach: Am einfachsten ist dies bei Agenturen, die sich auf Jugendreisen spezialisiert haben, denn dort werden natürlich viele Betreuer gesucht!

 

Ich wollte nach dem Abi unbedingt ins Ausland, habe mich mit 19 damals allerdings nicht getraut, alleine mit dem Rucksack zu reisen; Au-Pair war für mich leider auch nicht das Richtige. Also habe ich mir überlegt, was ich stattdessen machen könnte - und dann habe ich mich einfach mal als Reiseleiterin beworben!

 

Ein Jahr vor dem Abi bin ich mit einer Freundin nach Lloret de Mar (jaja, ich weiß...) in den Urlaub gefahren und habe diesen Urlaub über www.mangotours.de gebucht.

 

Lloret de Mar hat uns wirklich gut gefallen. Da wir zu dieser Zeit noch jung waren (gerade 18), waren unsere Eltern beruhigt, dass wir mit Mango Tours nach Spanien gefahren sind. Es gibt zwar keine Kontrolle, allerdings konnten wir uns immer an die Reiseleiter wenden, egal welche Fragen und Probleme wir hatten!

 

Der Job als Reiseleiter

 

Unterbringung, Anreise und Bezahlung:

Unterkünfte werden von den Reiseagenturen gestellt. Entweder schläft man in Hotels oder Apartments. Einige Reiseangenturen mieten für die Sommermonate Wohnungen, in denen ihr dann untergebracht seid.

Die Anreise erfolgt meistens mit dem Bus, denn ihr betreut die anreisenden Gäste schon auf der Reise, damit alles gut klappt!

Essen kann man eigentlich immer in den Partner-Hotels und man kann meistens in verschiedenen Hotels essen. Außerdem hatten wir in alle Clubs freien Eintritt und pro Abend eine bestimmte Anzahl an Freigetränken.

 

Das Reiseleiter Gehalt, die "Bezahlung" ist zwar nicht viel, ist aber auch lediglich eine Aufwandsentschädigung. Ihr könnt euch für die Zeit auch ein Praktikumszeugnis ausstellen lassen und die Zeit dann vielleicht später anrechnen lassen! Außerdem braucht ihr vor Ort nicht viel Geld, denn Unterkunft, Essen, Eintritte, Ausflüge und Getränke bekommt ihr meist gestellt!

 

 

Eure Aufgaben:

Die Arbeit ist ziemlich anstrengend, macht aber auch super viel Spaß (wenn ihr gerne feiert und kontaktfreudig seid). Viel Schlaf bekommt man nicht, dafür feiert man sehr viel, macht coole Ausflüge (Bootstouren, Sightseeing, Paintball, etc.) und lernt viele neue Leute kennen! Zwischendurch ist natürlich auch immer mal wieder Zeit um die Sonne zu genießen und am Pool oder Meer zu liegen!

Die Hauptaufgabe ist die Gästebetreuung und "Animation". Nein, keine Animation wie ihr sie aus einem Club-Hotel kennt, sondern ihr animiert die Gäste Ausflüge zu machen oder mit in die Clubs zum Feiern zu gehen! Außerdem seid ihr dafür zuständig, mit den Hotels Lösungen zu finden, falls die Gäste mit den Zimmer unzufrieden sind oder aus irgendwelchen Gründen (wie zum Beispiel Ruhestörungen, was in Lloret relativ oft vorkommt) damit die Gäste zufrieden sind! Das bedeutet aber auch, dass man manchmal nachts angerufen wird um den Gästen zu helfen! Wir mussten nachts bis mindestens 2 Uhr in den Clubs bleiben, was an den Anreisetagen, an denen man um 5 wieder aufstehen muss, echt krass ist (heute würde ich das wahrscheinlich nicht mehr schaffen :D).

 

Alles in allem macht der Job aber sehr Spaß, wenn man nach Hause kommt braucht man aber erst einmal ein paar Tage Schlaf!

 

Übrigens habe ich mich mit einer Freundin zusammen beworben und wir haben dann zur gleichen Zeit dort gearbeitet! Dann hat man auch ein besseres Gefühl, wenn man längere Zeit weg von zuhause ist!

mehr lesen 0 Kommentare

Malia - Urlaubsziel für Familien, Paare und Unternehmungslustige

Die kleine Insel vor Malia
Die kleine Insel vor Malia

Hallo Ihr Lieben!

 

Vielleicht ist der ein oder andere von Euch ja noch auf der Suche nach einem Sommerurlaubsziel für den Sommerurlaub in den nächsten Wochen!

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Urlaub auf Kreta! Malia ist einer der größten Touristenorte auf Kreta.

Der Küstenstreifen von Heraklion bis Agios Nikolaos ist das größte Touristengebiet auf Kreta. Besonders beliebt als Reiseorte sind die Orte Malia, Chersonisos, Stalida und Gournes. Hier gibt es tolle Hotelanlagen, die Orte sind typische Touristenorte mit Strandpromenaden, vielen Restaurants, Bars und Souvenirläden! Hier könnt ihr sowohl Urlaub in tollen und großen Hotelanlagen, sowie in Apartments oder kleinen Boutique-Hotels buchen!

 

Malia eignet sich gut für Familienurlaub, denn das Wasser ist sehr flach, sodass auch Kinder gut ins Meer gehen können! Vor Ort braucht man auch nicht unbedingt ein Auto, denn auch der Busverkehr von Malia ist sehr gut ausgebaut! Die Linienbusse fahren stündlich sowohl nach Heraklion, als auch nach Agios Nikolaos und sogar Ierapetra! Falls ihr doch ein Auto mieten möchtet, gibt es vor Ort viele Anbieter, aber auch am Flughafen von Heraklion könnt ihr einfach und schnell ein Auto buchen. Falls ihr über das Internet buchen möchtet, könnt ihr HIER meinen Erfahrungsbericht lesen!

Die Stadt

mehr lesen 0 Kommentare

Burg Eltz

Die Bilder kommen euch bekannt vor? Ja, denn Burg Eltz (Eltz Castle) im Social Media ganz schön gehyped. Fast jeden Tag sehe ich einen Repost mit einem mystischen Bild dieser Burg.

 

Zum Glück ist man von Köln ja schnell in der Eifel, daher dachte ich mir: Es mal Zeit für einen Ausflug auf die Burg ist! Die Burg ist liegt in der Nähe von Cochem.

 

 

 

Burg Eltz
Burg Eltz

Anfahrt

Die Burg erreicht man eigentlich nur mit dem Auto der einem Reiseunternehmen. Zwar gibt mir die DB-App von Köln eine Verbindung an, allerdings dauert die Fahrt dann auch 4 Stunden.

 

Mit dem Auto fährt man Richtung Koblenz/Trier oder Mayen. Wir haben von Köln ca. 1 1/2 Stunden gebraucht. Es war aber die meiste Zeit über die Autobahn. Allerdings sind wir ab Mayen über Landstraßen gefahren. Zurück sind wir ein Stück durch die Dörfer und noch an der Mosel entlang. Ab Mayen gibt es auch Schilder hin zur Burg.


mehr lesen 2 Kommentare

Agios Nikolaos


Agios Nikolaos liegt in einer Bucht - man hat eine tolle Aussicht auf die Landschaft
Agios Nikolaos liegt in einer Bucht - man hat eine tolle Aussicht auf die Landschaft

Besonders gut gefallen hat mir der kleine Hügel, auf den wir geklettert sind um einen Blick auf den Yachthafen und die Mirabello-Bucht zu genießen.

Ihr findet diesen kleinen Hügel, wenn ihr vom Yachthafen am Meer entlang geht und an der Promenade ein paar Steine hochklettert! Von hier kann man eine tolle Aussicht genießen.

mehr lesen 0 Kommentare

Wandern auf Kreta - Agiofarango Schlucht


 

Die Insel Kreta hat viel zu bieten. Es gibt viele tolle Ausflugsmöglichkeiten. Wir haben auf Kreta eine wunderschöne Wanderung durch die Agiofarango Schlucht gemacht!

 

Nach einem Zwischenstopp in Matala, sind wir anschließend zum Schluchtenwandern aufgebrochen.

 

Die Schlucht von Agiofarango ist einfach wunderschön! Wir sind vom "Parkplatz" ca. 6 km bis zum Meer durch die Schlucht gewandert. Der Weg ist traumhaft, denn von Mai bis Oktober blühen in der Schlucht hunderte Oleandersträucher! Die ganze Schlucht leuchtet in rosa und pink!

 

Wandern

Kreta eignet sich hervorragend für einen Wanderurlaub! Allerdings wird es ab Juni bereits sehr heiß, sodass man am besten im Frühling oder Herbst zum Wandern und Klettern anreisen sollte!

 

Etwas entfernt von der Küste beginnen die Gebirge. Der höchste Berg der Insel ist sogar fast 2.500 Meter hoch!

 


mehr lesen 3 Kommentare

Kreta - Ausflug zur wunderschönen Insel Chrissi


Die Insel Chrissi - ein einzigartiges Naturschutzgebiet vor der Küste Kretas - ist wunderschön und erfreut die Touristen mit kristallklarem Wasser und weißen Traumständen! 

 

 

Während eines Urlaubs auf Kreta solltet ihr einen Tagesausflug auf die kleine Insel unternehmen. 

 

Die Fahrt von Malia nach Ierapetra dauert etwas mehr als eine Stunde. Schon die Autofahrt war schön; sie führt an Agios Nikolaos vorbei und über Serpentinen an der schönen Küste.

Paradiesischer Strand , Golden Beach Insel Chrissi Kreta
Wie im Paradies! Der wunderschöne Golden Beach auf der Insel Chrissi!
mehr lesen 2 Kommentare

Knossos - die wichtigste archäologische Stätte auf Kreta!


Knossos ist die wichtigste archäologische Stätte auf Kreta und der Palast ist der größte auf Kreta. Die ersten Ausgrabungen wurden von Sir Athur Evans nach 1900 begonnen.  Er hat dort 40 Jahre lang gearbeitet und die Ausgrabungen geleitet.

Der Komplex bestand aus ca. 1400 Räumen und die Ausmaße der Anlage fand ich wirklich beeindruckend! Der Palast wurde in mehreren Etappen gebaut. Der erste Palast wurde um 1900 v. Chr. errichtet. Nach seiner Zerstörung 200 Jahre später, wurde mit dem neuen Palastbau begonnen. 

Knossos - einige der farbigen Säulen sind noch erhalten
Knossos - einige der farbigen Säulen sind noch erhalten

Anreise

Vom Hauptbusbahnhof in Heraklion (in der Nähe des venezianischen Hafens) fährt der Bus Nr. 2 und Nr. 20 für 1,70€ pro Fahrt nach Knossos. Die Fahrt dauert 15-20 Minuten.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Meine Tipps für 2 Tage in Mailand


Mailand Sehenswürdigkeiten
Mailand

 

 

Mailand, im Norden Italiens, muss man einmal besucht haben. Die Stadt hat sehr viel zu bieten, es gibt super viel zu sehen - und natürlich auch zu Shoppen :) 

 

 

Zur Anreise:

Wir sind super günstig mit Ryanair für 22€ hin und zurück von Köln geflogen. Der Flug nach Mailand-Bergamo hat 1 Stunde und 15 Minuten gedauert (HIER der Artikel über Bergamo)! Vom Flughafen fahren alle 20-30 Minuten Shuttle-Busse in die Innenstadt, zum Hauptbahnhof Milano Centrale. Die Tickets könnt ihr direkt an Schaltern im Flughafen oder an den Bussen kaufen. Die einfache Fahrt kostet 5€ (hin und zurück 9€).

Der Mailänder Dom
Der Mailänder Dom
mehr lesen 2 Kommentare

Ausflug nach Bergamo

Hallo Ihr Lieben! 

 

Am Wochenende habe ich einen tollen Kurztrip nach Italien mit meiner Mutter gemacht! Es ging eigentlich nach Mailand, wir haben uns aber kurzfristig entschlossen, einen Tag in der schönen Stadt Bergamo zu verbringen!

 

 

Nach unserer Anreise mit Ryanair um 10 Uhr morgens, sind wir für 2,30€ mit dem Bus nach Bergamo gefahren. Die Fahrt dauert nur 10 Minuten und der Bus fährt auch direkt in die Oberstadt (Citta Alta).

Bergamo Bilder Sehenswürdigkeiten
Die traumhafte Aussicht auf die Voralpen - Bergamo

mehr lesen 1 Kommentare

Bad Münstereifel

Bad Münstereifel
Bad Münstereifel
Eins der Stadttore von Bad Münstereifel
Eins der Stadttore von Bad Münstereifel

Hallo Ihr Lieben!

 

Heute habe ich mal wieder einen Ausflug in die schöne Eifel gemacht! Und zwar ging es heute ins schöne Städtchen Bad Münstereifel!

 

Bad Münstereifel ist ein kleiner Ort in der Nähe von Euskirchen. Mit dem Zug braucht man von Köln ca. 1 Stunde. 

In Bad Münstereifel gibt es übrigens ein City Outlet. Das heißt, dass dort sehr viele Marken-Outlets sind, verteilt in der Stadt. 

 

Die Stadt ist richtig süß, es gibt überall viele Blumen und ganz viele kleine malerische Brücken, Cafés und Restaurants entlang der Erft.

Die Aussicht auf den historischen Stadtkern von der Burg aus
Die Aussicht auf den historischen Stadtkern von der Burg aus
mehr lesen 0 Kommentare

Ein Sonntag in Bad Neuenahr

Tulpen
Tulpen

Hallo Ihr Lieben! ❤❤

 

Heute bin ich mit der Familie an die Ahr nach Bad Neuenahr gefahren. 

Bad Neuenahr-Ahrweiler ist ein kleiner Kurort in der Eifel. Man kann hier übrigens toll an der Ahr entlang wandern gehen!

 

Der Ort selbst hat viele Boutiquen und Cafés. Es ist alles sehr ruhig, Bad Neuenahr ist ja auch ein Ort zum Entspannen und Relaxen. 

 

Die Ahr
Die Ahr
Die Brücke über die Ahr
Die Brücke über die Ahr
mehr lesen 0 Kommentare

Ausflugsidee - Fahrradtour nach Linz

Eine Fahrradtour nach Linz - immer eine gute Idee für einen aktiven Sonntag!

 

Ben und ich haben heute eine schöne Fahrradtour nach Linz gemacht. Wir sind von Köln aus mit dem Zug 🚄 bis nach Bad Honnef gefahren und dann weiter mit dem Fahrrad.

 

Linz ist einer der schönsten Fachwerkorte am Rhein und daher definitiv einen Besuch wert. 

 

Die Fahrradtour


Unkel am Rhein Fahrradausflug
Unkel am Rhein

 

Von Bad Honnef nach Linz ist der Fahrradweg 12 km lang, aber nicht steil. Für die Strecke braucht man ungefähr 1 Stunde. Ihr kommt durch schöne kleine Orte, wie zum Beispiel Unkel mit vielen tollen Fachwerkhäusern.

 

Der Fahrradweg ist leider nicht die ganze Zeit am Rhein entlang. Allerdings sind wir auf dem Rückweg etwas anders gefahren, sodass wir direkt neben dem Rhein gefahren sind.

 

 

 

 

Am Rhein entlang stehen tolle Häuser, generell hat man eine wunderschöne Aussicht!

mehr lesen 2 Kommentare

Meine schönsten Reisefotos 2015!

Hallo Ihr Lieben!

 

In diesem Post werde ich meine 10 schönsten Reisefotos aus 2015 präsentieren! Ich hoffe die Bilder gefallen euch! Über einen Kommentar dazu würde ich mich riesig freuen! 

Bild 1 - Lake Morraine

Lake Morraine - Ich habe mir 2015 einen langersehnten Wunsch erfüllt und bin für 6 Wochen mit dem Rucksack durch Kanada gereist. Ein Foto vor diesem türkisblauen Bergsee dürfte natürlich nicht fehlen!
Lake Morraine - Ich habe mir 2015 einen langersehnten Wunsch erfüllt und bin für 6 Wochen mit dem Rucksack durch Kanada gereist. Ein Foto vor diesem türkisblauen Bergsee dürfte natürlich nicht fehlen!
mehr lesen 0 Kommentare

Ein Wochenendtrip nach Schottland!


 

Anreise

 

Von Düsseldorf-Weeze ging es mit Ryan Air nach Edinburgh. Von Köln haben wir mit dem Zug nach Weeze ca. 2 Stunden gebraucht. Ich würde auch aus diesem Grund eher nicht mehr von Weeze fliegen (vom Bahnhof kommt nur einmal die Stunde ein Bus zum Flughafen und zurück auch). Ansonsten war es vollkommen in Ordnung mit Ryan Air zu fliegen. Der Flug hat ca. 1,5 Stunden gedauert. Vom Flughafen Edinburgh gibt es einen Express Bus für ca. 10€ (hin- und zurück), eine Straßenbahn oder eine normale Buslinie (man kann diese Buslinie mit einem Tagesticket benutzen, ca. 5€ pro Tag).

 

mehr lesen 1 Kommentare

Tobermory und Bruce Peninsula National Park - Kanada


 

Wir hatten ein tolles Wochenende in Tobermory. Wir waren campen, im Fathom Five National Parc und schwimmen.

Trotz meinem blöden Unfall und meinen Krücken sind wir viel gelaufen und haben viel gesehen. Tobermory ist einfach unglaublich schön! 

 

Mehr lesen könnt ihr [HIER]

Am Sonntag sind wir mit dem Schnellboot zur Flowerpot Island gefahren. Die Insel ist wunderschön!
Das Wasser ist so blau und die Felsformationen sind beeindruckend. Leider war dieses Wochenende das jemals meist besuchte Wochenende. Die Insel war daher leider voll von Touristen. 
mehr lesen 0 Kommentare

Eine Woche in Quebec City, Kanada


Wow - wie schön ist Quebec City! Die Stadt ist die älteste Stadt Kanadas und wenn man auf dem Marktplatz steht, würde es einen nicht wundern, wenn jetzt ein paar Pferdekutschen vorbei fahren würden! 

Die Stadt sieht im historischen Stadtkern noch aus wie vor 400 Jahren und das ist wirklich beeindruckend! 

 

Mit dem Bus sind wir von Montreal nach Quebec gefahren (ca. 2,5h).

In Quebec City selbst ist es jedoch ziemlich schwer irgendwohin zu kommen. An den Bushaltestellen gibt es keine Pläne, es steht nirgends in welche Richtung die Busse fahren und auf Nachfrage wurde uns gesagt, dass es auch keine Karten mit Busnetz gibt. Irgendwie haben wir dann mit Googlemaps unserer Apartment aber doch noch gefunden.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Wochenende in Montreal - Backpacking Kanada

Meine ersten Tag während meines Backpackingtrips in Kanada habe ich in Montréal verbracht! Der erste Stop auf einer wunderbaren Reise durch Kanada! Alles über meinen Trip erfährst du [HIER]

 

Wir hatten ein sehr schönes Wochenende in Montreal. Wir haben viel gesehen, leckere Sachen gegessen und nette Leute kennen gelernt. 

Am besten hat mir der Parc Mont Royal gefallen! Die Natur ist super schön und man hat einen tollen Ausblick auf die Stadt und den St. Lawrence River.

 

 

Ausführlich könnt ihr hier alles über Montreal lesen! 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare