Auslandssemester - Ja oder Nein?

STUDIEREN IM AUSLAND

Hallo Ihr Lieben!

 

IM AUSLAND ZU STUDIEREN IST EINE TOLLE ERFAHRUNG! IN diesem Post möchte ich über meine Erfahrungen  schreiben, die ich während meines Auslandssemesters gemacht habe.

Für mich stand eigentlich bereits zu Studienbeginn fest, dass ich im Laufe des Studiums ein Auslandssemester machen möchte.

Wohin ich wollte, hatte ich mir dabei aber noch nicht überlegt. Trotzdem konnte ich meine Vorlesungen dann in den ersten Semestern so legen, dass ich ohne Druck ins Ausland fahren konnte. Allerdings muss man das nicht. Ein Auslandssemester ist in jedem Studienabschnitt spontan möglich! 

Ihr solltet euch aber doch (damit alles reibungslos funktioniert) frühzeitig Gedanken machen. Ich habe meine Bewerbung ca. 7 Monate vor Reiseantritt abgegeben. Man erfährt meist nach 2 Monaten, an welcher Partneruniversität man genommen wurde.

Wenn man an einen bestimmten Ort möchte, sollte man sich aber besondere Mühe bei der Bewerbung geben oder gegebenenfalls ein Semester später (z.B. zum Sommersemester) ins Ausland fahren, da dort meist mehr Restplätze frei sind und genau im Motivationsschreiben angeben, wieso die Stadt oder das Land gerade für euch besonders interessant ist.

 

 

Die Vorbereitung

Die Bewerbung gebt ihr ca. 7-6 Monate (für das kommende Sommersemester auch 12 Monate) vor Beginn des Semesters ab. Sobald man den Platz erhalten hat, sollte man sich um die Flüge, Zugfahrt und die Wohnung/Hostel kümmern.

Ich hatte Glück, denn meine Partneruniversität hat allen ausländischen Studenten einen Platz im Studentenwohnheim angeboten. Diesen habe ich, da es bei mir doch alles sehr kurzfristig war, angenommen (Würde ich nicht noch noch einmal machen, dazu später).

Bei der Wohnungssuche bekommt ihr ansonsten oft Tipps von der Partneruniversität, sodass man privat etwas finden kann. 

Ihr solltet zudem eine Auslandskrankenversicherung abschließen und gegebenenfalls einen Zwischen-/Untermieter für euer Zimmer/Wohnung suchen. 

 

An jeder Fakultät gibt es eine Stelle für die Beratung über ein Auslandssemester! Dort erhaltet ihr zu jeder Stadt Erfahrungsberichte und Tipps zur Finanzierung und alle Informationen über die Bewerbung. Auch das Akademische Auslandsamt der Universität berät euch, wenn ihr Fragen zum Auslandssemester habt.

 

 

 

Die Finanzierung

Natürlich kostet so ein Auslandssemester meist mehr als ein Semester an der ursprünglichen Uni, daher sollte man sich schon vorher über die Finanzierung Gedanken machen oder vielleicht etwas Geld ansparen. Schließlich will man vor Ort ja viel sehen und erleben!

Meist kosten die Wohnung nicht mehr, allerdings sind Lebensmitteln in fast allen Ländern teurer als in Deutschland. Studententickets für Bahn oder Bus gibt es auch nicht überall. Man geht während des Erasmusaufenthaltes mehr Feiern, macht viele Ausflüge und reist im Land herum. Daher braucht man schon etwas mehr Geld als zuhause!

 

Wenn man über die Erasmusförderung ein Auslandssemester macht, bekommt man ein Stipendium (bei mir lag der Betrag pro Monat bei ca. 190€). Damit kann man die zusätzlichen Kosten aber nur zum Teil tragen. Alternativ könnt ihr euch auch z.B. für ein DAAD-Stipendium bewerben, bei dem unter anderem auch die Reisekosten teilweise übernommen werden.

 

Wenn Ihr in Deutschland schon BAföG bekommt, ist der Satz im Ausland meist höher. Man sollte das AuslandsBAföG allerdings schon mit Abgabe der Bewerbung beantragen. Dafür schickt man einfach einen formlosen Antrag an das zuständige BAföG-Amt (Achtung! Die BAföG-Ämter sind jeweils für bestimmte Länder zuständig, welches zuständig ist erfahrt ihr HIER). Interessant ist jedoch, dass auch einige Studenten AuslandsBAföG erhalten, die in Deutschland keinen Anspruch haben. Daher sollte man in jedem Fall einen Antrag einreichen und es versuchen!

Zusätzlich könnt ihr Euch natürlich auch um ein anderes Stipendium bemühen, einen Studienkredit aufnehmen oder es mit einem Bildungsfonds versuchen. Eine weitere Möglichkeit ist es, im Ausland einen Nebenjob auszuüben (in der EU überhaupt kein Problem).

 

 

 

Und Du bist noch unsicher, ob Du überhaupt ins Ausland möchtest?

Natürlich gibt es viele Argumente für aber auch gegen ein Auslandssemester. Man sollte daher natürlich abwägen!

 

Contra Auslandssemester:

Nein, oft Heimweh zu haben zählt nicht! Besonders wenn man oft Heimweh hat, sollte man ein Auslandssemester wagen. Aber natürlich gibt es andere Gründe, doch kein Auslandssemester zu machen:

1. Finanzierung - Schulden, lieber nicht!

Schulden solltet Ihr für den Auslandsaufenthalt lieber nicht machen. Wenn Ihr merkt, dass Ihr das Auslandssemester überhaupt nicht finanzieren könnt, solltet Ihr Euch einfach überlegen ein bisschen später (vielleicht dann im Master) ins Ausland zu gehen. Dann kann man noch ein bisschen Geld sparen und muss sich anschließend keine Sorgen machen!

 

2. Mein/e Freund/in - Beziehungen können  durch die große räumliche und zeitliche Distanz zerbrechen!

Natürlich ist es schwer lange von seinem Partner getrennt zu sein und viele Beziehungen zerbrechen (sei es wegen Vertrauensbrüchen, Missverständnisse, etc.) dann während des Auslandssemesters. Schwierig wird es natürlich, wenn euer Partner versucht euch von euren Plänen abzuhalten, obwohl man eigentlich unterstützt werden möchte! Jedoch finde ich, dass man das Auslandssemester auch als Probe sehen kann! Wenn euer Partner euch nicht unterstützt oder nicht vertraut, dann klappt es vielleicht nicht. Die Beziehung kann jedoch auch durch die Distanz gestärkt werden, weil man merkt was man an dem anderen hat! Daher sollte man sich wegen einer Beziehung nicht gegen ein Auslandssemester entscheiden!

 

3. Der Studienabschluss verzögert sich

Besonders wenn man etwas später mit dem Studieren angefangen hat, kann es sein, dass man sich zu alt fühlt oder denkt, man müsse schnell mit dem Studium fertig werden. Jedoch kann man im Ausland einige Klausuren ersetzen, sodass sich der Aufenthalt nicht als Verlängerung darstellt. Zudem ist es für die berufliche Laufbahn oft sehr von Vorteil, wenn man einige Zeit im Ausland verbracht hat.

 

Pro Auslandssemester

EIN AUSLANDSSEMESTER IST EINE TOLLE ERFAHRUNG! 

Es sprechen viel mehr Gründe sich für ein Auslandsstudium zu entscheiden

 

1. Neue Menschen/Freunde kennen lernen

Überall trifft man neue Leute, besonders im Auslandssemester sind alle sehr aufgeschlossen, wollen feiern und neue Leute treffen, denn so weit von zuhause weg ist der Umgang mit Anderen noch viel wichtiger um kein Heimweh zu bekommen! So entstehen oft Freundschaften und Beziehungen über Ländergrenzen für lange Zeit!

 

2. Reisen macht Spaß!

Für mich ist Reisen ohnehin das Tollste! Man kommt herum, sieht und entdeckt Neues und man reist viel mehr an den Wochenenden als man es zuhause machen würde.

 

3. Die Sprachkenntnisse verbessern oder aufbauen!

Durch das Auslandssemester lernt man eine Sprache viel besser, als wenn man sie in der Schule oder Uni lernt. Man kann sie nämlich direkt sprechen und lesen und so klappt es viel einfacher! 

 

4. Den Lebenslauf aufhübschen

Viele Arbeitgeber verlangen heute von ihren Bewerbern internationale Erfahrungen. Der einfachste Weg um dies vorzuweisen ist ein Auslandssemester! Somit steigert ihr auch eure Jobchancen für die Zukunft. Zudem ist es heute für viele Arbeitgeber erforderlich Englisch zu sprechen (und nach einem Auslandsaufenthalt kann man das nunmal besser!).

 

5. Mutiger und selbstsicherer werden!

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man sich nach einem Auslandssemester viel mutiger und selbstsicherer fühlt. Man hat Herausforderungen gemeistert, in einer anderen Sprache den Alltag bewältigt, sich allein in einem fremden Land zurecht gefunden und dabei noch Spaß gehabt! Man wird somit auch viel eigenständiger, weil man sich selbst um alles kümmern muss. 

 

6. Das Leben genießen und mal entspannen!

Für mich war das Auslandssemester ziemlich entspannt und so konnte ich viel Feiern, Reisen und Entspannen und brauchte kein schlechtes Gewissen zu haben, nicht zu lernen. Meist werden die Klausuren für die Erasmus-Studenten einfacher gestaltet oder es gibt mündliche Prüfungen, sodass man sich meist keine Sorgen machen muss die Klausuren zu bestehen. 

 

7. Neues ausprobieren

Weil man im Auslandssemester meist mutiger wird, ist man auch öfter bereit neue Dinge auszuprobieren. Ich war dort zum Beispiel das erste mal Wandern (vorher hätte ich das wahrscheinlich nicht ausprobiert).

 

8. Erwachsen(er) werden..

Ich glaube, dass man durch die ganzen Herausforderungen und Erfahrungen auch ein Stück erwachsener wird. Man lernt sich selbst besser kennen und das fand ich super!

 

9. noch vieles mehr....

Natürlich gibt es noch tausend andere Gründe!

 

         !Darum kann ich nur raten einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen!

 

Übrigens gibt es die Möglichkeit, falls euer Wunschreiseziel nicht bei den Partnerunis eurer Fakultät dabei ist, sich entweder über das Akademische Auslandsamt der Uni oder bei anderen Fakultäten zu bewerben! Dort gibt es andere Partnerunis!

 

Patricia 

 

 

Bilder und mehr von meinem Auslandsaufenthalt in Clermont-Ferrand findet ihr HIER.

Follow


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    J. (Dienstag, 19 Januar 2016 21:52)

    Hört sich toll an!
    Daumen drücken obs bei mir auch klappt!